Ducati Panigale V2: Die SSP-Entwicklung hat begonnen

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Fans wie Fahrer hoffen, dass der Motorrad-Weltverband FIM die Hubraumerweiterung in der Supersport-WM für 2022 durchsetzt und damit den Yamaha-Einheitsbrei beendet. Ducati bereitet sich intensiv vor.

Dass die Hubraumerweiterung in der Supersport-WM kommt, wurde zwischen dem Motorrad-Weltverband FIM, Promoter Dorna und den Mitgliedern der Herstellervereinigung MSMA mehrfach besprochen – die Frage ist, wann.

Viele Fans, Fahrer und Teams haben sie sich bereits für 2021 gewünscht, doch das ging der Dorna zu schnell. Jetzt ist die Einführung für 2022 angepeilt, auch wenn Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta den Ball flach hält und zuletzt gegenüber SPEEDWEEK.com äußerte, dass es auch 2023 werden könnte. Wegen mannigfaltiger behördlicher Beschränkungen, Auflagen und Verboten wegen der Lungenkrankheit Covid-19 hat die spanische Sportagentur derzeit andere Sorgen, als das technische Reglement umzukrempeln.

Trotzdem deutet vieles darauf hin, dass wir dieses Jahr zum letzten Mal den Yamaha-Einheitsbrei erleben, der immer wieder durch Glanztaten von Fahrern auf in die Jahre gekommenen Kawasaki ZX-6R oder MV Agusta F3 675 aufgelockert wird.

In der Britischen Meisterschaft sowie der National Trophy in Italien dürfen bereits kommende Saison hubraumstärkere Maschinen wie die Ducati Panigale 955 oder die Triumph 765 Speed Triple RS eingesetzt werden. Dieser Versuchsballon dient dazu, das aufwändige Balance-System zwischen den verschiedenen technischen Konzepten zu perfektionieren.

Denn die Dreizylinder dürfen zukünftig voraussichtlich 800 ccm statt bislang 675 haben, damit MV Agusta mit der F3 800 fahren kann. Und der Hubraum für Zweizylinder wird von 750 auf 960 ccm erhöht, damit er für die Panigale V2 passt. Auch die Twins Aprilia RS 660 oder KTM Duke 790 würden ins Konzept passen.

Diese Bikes wiederum müssen mit den 600-ccm-Vierzylindern von Yamaha und Kawasaki harmonieren, auch Honda und Suzuki hätten passende Maschinen.

Sollte Kawasaki eines Tages die 636 einsetzen wollen oder Honda beispielsweise eine 650er bringen, ist auch eine Hubraumsteigerung bei den Vierzylindern vorstellbar.

«Die Balance-Regeln zielen darauf ab, dass wir praktisch jedes Sportmotorrad in einem gewissen Spektrum zulassen können, egal wie viele Zylinder oder wieviel Hubraum es hat», erklärte ein FIM-Techniker.

Das Konzept stößt auf viel Interesse bei den Herstellern, mit Triumph und Ducati konnten bereits zwei neue gewonnen werden.

Auch die Teams sind begeistert. PTR hat nach über einem Jahrzehnt mit Honda zu Triumph gewechselt und wird nach dem Premierenjahr 2021 in der Britischen Meisterschaft 2022 das Werksteam in der Weltmeisterschaft stellen – sofern die neuen Regeln kommen.

Das Superbike-WM-Team Barni will sich auch in der mittleren Kategorie etablieren und bildet momentan die Speerspitze von Ducati – auch Motocorsa zeigt Interesse.

«Wären die neuen Regeln schon für dieses Jahr geändert worden, hätten wir mit Randy Krummenacher teilgenommen», sagte Teamchef Marco Barnabo. «Ich werde deshalb mit einem Fahrer an der National Trophy in Italien teilnehmen, um dort mit der Entwicklung der Ducati Panigale V2 955 unter den neuen Supersport-Regeln zu beginnen. Unser Ziel ist, das Motorrad 2022 in der Weltmeisterschaft einzusetzen.»

Die National Trophy nimmt mit der Hubraumerweiterung eine Vorreiterrolle ein, das Team Barni Ducati hat den jungen Nicholas Spinelli verpflichtet, 2017 und 2019 bereits Moto3-Champion in Italien.

«Der Umstieg von einem Moto3-Bike auf eine Maschine mit fast 1000 ccm ist ein großer Sprung», weiß der 19-Jährige. «Ich werde es Schritt für Schritt angehen und muss meinen Fahrstil anpassen. Das Ziel für unser erstes Jahr ist, Erfahrungen und Daten zu sammeln und das Bike zu entwickeln. Damit wir bereit sind, sollte sich die Chance ergeben, 2022 in der Weltmeisterschaft zu fahren.»

Teilnehmer Supersport-WM 2021
Fahrer Nation Motorrad Team
Philipp Öttl GER Kawasaki Puccetti Racing
Can Öncü TUR Kawasaki Puccetti Racing
Steven Odendaal RSA Yamaha Evan Bros. Team
Jules Cluzel FRA Yamaha GMT94
Federico Caricasulo ITA Yamaha GMT94
Hannes Soomer EST Yamaha Kallio Racing
Vertti Takala FIN Yamaha Kallio Racing
offen
MV Agusta MV Agusta Corse Clienti
Niki Tuuli FIN MV Agusta MV Agusta Corse Clienti
Dominique Aegerter SUI Yamaha Ten Kate
Galang Hendra Pratama INA Yamaha Ten Kate
Manuel Gonzalez ESP Yamaha ParkinGo
Daniel Webb GBR Yamaha WRP Wepol
Raffaele De Rosa ITA Kawasaki Orelac Verdnatura
Leonardo Taccini * ITA Kawasaki Orelac Verdnatura
Peter Sebestyen HUN Y amaha Racing Team Hungary
Pawel Szkopek POL Yamaha MS Racing
Marc Alcoba ESP Yamaha MS Racing
Kevin Manfredi * ITA Yamaha Altogo Racing
Thomas Gradinger * AUT Yamaha DK Motorsport
Luigi Montella * ITA Yamaha Chiodo Moto
Luca Bernardi RSM Yamaha CM Racing
Randy Krummenacher SUI Yamaha EAB Racing
Stephane Frossard * SUI Yamaha Moto Jura Vitesse
Shogo Kawasaki * JPN Kawasaki Motozoo Puccetti
Michel Fabrizio ITA Kawasaki Motozoo Puccetti
Federico Fuligni ITA Yamaha VFT Racing
Davide Pizzoli ITA Yamaha VFT Racing
Christoffer Bergman SWE Yamaha Wójcik Racing

* SSP-Challenge (nur Europa-Rennen)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 27.07., 01:05, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Di.. 27.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 01:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE