Ten Kate überzeugt: Domi Aegerter die richtige Wahl

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Dominique Aegerter soll Ten Kate Yamaha zum Erfolg führen

Dominique Aegerter soll Ten Kate Yamaha zum Erfolg führen

Ten Kate eilt in der Supersport-WM ein hervorragender Ruf voraus. Mit Honda gewannen die Niederländer neun Weltmeisterschaften, 2021 soll die Erfolgsgeschichte mit Yamaha und Dominique Aegerter fortgesetzt werden.

Regelmäßige Besucher von SPEEDWEEK.com wussten bereits seit Oktober, dass Ten Kate mit einem eigenen Team an der Supersport-WM 2021 teilnehmen wird. Seit Mittwoch ist es offiziell. In der abgelaufenen Saison kooperierte Ten Kate noch mit dem EAB-Team von Ferry Schoenmakers.

Der im niederländischen Nieuwleusen ansässige Motorradhändler ist das erfolgreichste Team in der Supersport-WM. Mit Fabien Foret, Chris Vermeulen, Karl Muggeridge, Sébastien Charpentier (2x), Kenan Sofuoglu (2x), Andrew Pitt und Michael van der Mark wurden insgesamt neun Titel in der 600er-Kategorie gewonnen – damals noch mit Honda. Die Rückkehr erfolgt mit der Yamaha R6.

«Ten Kate Racing Yamaha ist zurück in der Supersport-WM, das ist klasse», freut sich Teammanager Kervin Bos über das neue Projekt. «Wir machen das mit nur einem Ziel im Hinterkopf – wir wollen um die vordersten Positionen kämpfen!»

Als Aushängeschild wurde Dominique Aegerter verpflichtet. Der 30-Jährige wird außerdem mit Dynavolt Intact GP die MotoE bestreiten. Dem Schweizer wird viel zugetraut.

«Er gewann Rennen in der Moto2 und stand mehrfach auf dem Podium. Außerdem fuhr er beim 8h Suzuka mehrfach unter die besten drei und gewann in diesem Jahr zwei Rennen der MotoE – er ist also nicht nur erfahren, sondern auch sehr schnell», hielt der Niederländer fest. «Wir glauben, dass seine Erfahrung, sein Antrieb und seine Kämpfernatur sehr gut zu unserem neuen Projekt in der Supersport-WM passt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE