Steven Odendaal löst Erdbeben in Supersport-WM aus

Von Ivo Schützbach
Steven Odendaal wechselt das Team

Steven Odendaal wechselt das Team

Wenige Tage vor dem Nennschluss für die Supersport-WM 2022 ist noch einmal mächtig Bewegung ins Transferkarussell gekommen. Dafür verantwortlich sind Randy Krummenacher und Steven Odendaal.

Dass Randy Krummenacher und das CM-Team 2022 gemeinsam weitermachen und von Yamaha auf Ducati umsteigen, war mündlich seit Wochen vereinbart. Als es ans Unterschreiben der Vereinbarung für nächste Saison ging, taten sich Differenzen auf.

«Im Angebot für 2022 waren die vertraglichen Bedingungen anders als in diesem Jahr», sagte Krummi gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich habe gespürt, dass ich somit nicht zu 100 Prozent hinter diesem Projekt stehen kann und deshalb entschieden, den Vertrag für die kommende Saison nicht zu unterschreiben.»

Damit ist zum einen der Weltmeister von 2019 wieder auf dem Markt, zum anderen gibt es bei CM Ducati wieder einen Platz in einem Spitzenteam. Bislang steht bei den Italienern nur der Österreicher Maximilian Kofler fest, die Suche nach einem Ersatz für Krummenacher läuft.

Wenige Stunden, nachdem die Trennung zwischen CM Ducati und Krummenacher bekannt wurde, folgte der nächste Paukenschlag. Auch Bardahl Evan Bros Yamaha und Vizeweltmeister Steven Odendaal gehen getrennte Wege, die Parteien wurden sich finanziell nicht einig. Das Supersport-Team Evan Bros ist das erfolgreichste der letzten Jahre und gewann mit Krummenacher 2019 und Andrea Locatelli 2020 die Weltmeisterschaft. Die Italiener rufen bei ihren Fahrern aber eine Mitgift von mehreren Hunderttausend Euro auf. Während der Ungar Peter Sebestyen aller Voraussicht nach bleiben und von seiner Regierung finanziert wird, ist der zweite Platz nach dem Abgang von Odendaal vakant. «Wir reden mit drei Fahrern, um Namen zu nennen, ist es noch zu früh», teilte das Team auf Nachfrage mit.

Was der Südafrikaner 2022 macht, ist ungewiss. Ein Angebot der Weltmeister-Truppe Ten Kate Yamaha lehnte Odendaal ab, bei CM Ducati steht er aktuell nicht zur Debatte. Freie Plätze gäbe es noch in den Yamaha-Spitzenteams Kallio und GMT94 sowie dem Triumph-Werksteam. Ein Wechsel in die Endurance-WM ist nicht ausgeschlossen.

Ende kommende Woche ist Nennschluss der Teams bei WM-Promoter Dorna, Mitte Dezember werden für gewöhnlich die Startlisten für das folgende Jahr veröffentlicht.

Fahrer und Teams Supersport-WM 2022:

Kallio Yamaha: Patrick Hobelsberger (D), Vugrinec? Galang Pratama?

Bardahl Evan Bros Yamaha:
Peter Sebestyen (H), ?

Ten Kate Yamaha: Dominique Aegerter (CH), Soomer? Taccini?

VFT Yamaha: Marcel Brenner (CH)

EAB Yamaha: Glenn van Straalen (NL)

GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Debise?

MS Yamaha: Unai Orradre (E), Daniel Valle (E)


Aruba.it Ducati: Nicolò Bulega (I)

Barni Ducati: Oliver Bayliss (AUS)

CM Ducati: Maximilian Kofler (A), ?

AltoGo Ducati: Luca Ottaviani (I)


MTM Kawasaki: Adrian Huertas (E)

Puccetti Kawasaki: Can Öncü (TR), Yari Montella (I)

Motozoo Kawasaki: Jeffrey Buis (NL), Ben Currie (AUS)

Prodina Kawasaki: Tom Booth-Amos (GB)

Orelac Kawasaki: Raffaele De Rosa (I)


Dynavolt Triumph:
Smith? Paasch? Manzi?


MV Agusta Reparto Corse: Bahattin Sofuoglu (TR), Niki Tuuli (FIN), Lorenzo Baldassarri (I)

FETT = bestätigt


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Sa.. 29.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 29.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 29.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE