MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Supersport-Test Estoril: Alle Zeiten auf einen Blick

Von Ivo Schützbach
Nur am Dienstagmorgen war die Strecke trocken

Nur am Dienstagmorgen war die Strecke trocken

Lediglich die erste von vier einstündigen Test-Sessions auf dem Estoril Circuit war für die Supersport-WM-Piloten trocken, den restlichen Tag regnete es. Die Vorhersage für Mittwoch ist nicht besser.

Weltmeister Dominique Aegerter sorgte in der ersten Session am Dienstagmorgen für die Tagesbestzeit, die restlichen drei fanden auf nasser Strecke statt. «Im Gegensatz zu Nordeuropa haben wir Mistwetter», klagte Kervin Bos, Teammanager von Ten Kate Yamaha. «Es ist kalt, wir konnten nichts Nützliches versuchen.»

Aegerter fuhr 1:40,485 min und ist damit fast 0,9 sec besser als der überraschend starke Andy Verdoia aus dem Team GMT94 Yamaha auf Platz 2. Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde fuhr Isaac Vinales (Yamaha) 2020 in 1:40,053 min, den Pole-Rekord hält seit dem gleichen Jahr Andrea Locatelli (Yamaha) mit 1:39,520 min.

In der zweiten Session auf nasser Strecke war Glenn van Straalen aus dem Team EAB Yamaha überragend, in 1:56,990 min fuhr er die beste Zeit im Regen des Tages. Der Niederländer war auch in der dritten Session die Nummer 1. Auf die vierte Session verzichtete er, in dieser fuhr Rookie Alessandro Zetti aus dem Team Kallio Yamaha vorne.

Zeiten Supersport-WM-Test Estoril, Dienstag:

1. Session:

Dominique Aegerter (CH), Yamaha, 1:40,485 min
Andy Verdoia (F), Yamaha, 1:41,354
Lorenzo Baldassarri (I), Yamaha, 1:41,366
Glenn van Straalen (NL), Yamaha, 1:41,571
Jules Cluzel (F), Yamaha, 1:41,881
Hannes Soomer (EST), Triumph, 1:42,234
Peter Sebestyen (H), Yamaha, 1:42,431
Leonardo Taccini (I), Yamaha, 1:43,178
Ondrej Vostatek (CZ), Yamaha, 1:43,590
Raffaele De Rosa (I), Ducati, 1:43,901
Alessandro Zetti (I), Yamaha, 1:45,400
Unai Orradre (E), Yamaha, 1:46,310
Patrick Hobelsberger (D), Yamaha, keine Zeit

2. Session:
Glenn van Straalen (NL), Yamaha, 1:56,990 min
Leonardo Taccini (I), Yamaha, 1:58,018
Dominique Aegerter (CH), Yamaha, 1:58,062
Hannes Soomer (EST), Triumph, 1:58,277
Peter Sebestyen (H), Yamaha, 2:00,246
Alessandro Zetti (I), Yamaha, 2:00,254
Jules Cluzel (F), Yamaha, 2:01,425
Lorenzo Baldassarri (I), Yamaha, 2:01,426
Patrick Hobelsberger (D), Yamaha, 2:12,069
Raffaele De Rosa (I), Ducati, 2:12,890
Ondrej Vostatek (CZ), Yamaha, 2:14,339
Unai Orradre (E), Yamaha, nicht gefahren
Andy Verdoia (F), Yamaha, nicht gefahren

3. Session:

Glenn van Straalen (NL), Yamaha, 1:57,341 min
Hannes Soomer (EST), Triumph, 2:00,910
Leonardo Taccini (I), Yamaha, 2:01,037
Alessandro Zetti (I), Yamaha, 2:06,065
Raffaele De Rosa (I), Ducati, 2:12,026
Dominique Aegerter (CH), Yamaha, nicht gefahren
Peter Sebestyen (H), Yamaha, nicht gefahren
Jules Cluzel (F), Yamaha, nicht gefahren
Lorenzo Baldassarri (I), Yamaha, nicht gefahren
Patrick Hobelsberger (D), Yamaha, nicht gefahren
Ondrej Vostatek (CZ), Yamaha, nicht gefahren
Unai Orradre (E), Yamaha, nicht gefahren
Andy Verdoia (F), Yamaha, nicht gefahren

4. Session:
Alessandro Zetti (I), Yamaha, 1:58,087 min
Jules Cluzel (F), Yamaha, 2:01,551
Patrick Hobelsberger (D), Yamaha, 2:09,668
Glenn van Straalen (NL), Yamaha, nicht gefahren
Hannes Soomer (EST), Triumph, nicht gefahren
Leonardo Taccini (I), Yamaha, nicht gefahren
Raffaele De Rosa (I), Ducati, nicht gefahren
Dominique Aegerter (CH), Yamaha, nicht gefahren
Peter Sebestyen (H), Yamaha, nicht gefahren
Lorenzo Baldassarri (I), Yamaha, nicht gefahren
Ondrej Vostatek (CZ), Yamaha, nicht gefahren
Unai Orradre (E), Yamaha, nicht gefahren
Andy Verdoia (F), Yamaha, nicht gefahren


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 18.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 18.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 18.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 18.05., 23:40, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So.. 19.05., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So.. 19.05., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • So.. 19.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5