Magny-Cours: Wildcard für Frankreichs SSP-Hoffnung

Von Kay Hettich
Wildcard-Pilot Matthieu Grégorio

Wildcard-Pilot Matthieu Grégorio

Die starken Franzosen im Paddock der Superbike-WM sind bereits um 30 Jahre alt. Beim Meeting in Magny-Cours will sich Wildcard-Pilot Matthieu Grégorio als Nachfolger ins Gespräch bringen.

Mit 29 Jahren ist Loris Baz (Bonovo BMW) der jüngste Franzose in der Superbike- und Supersport-WM, Lucas Mahias (Puccetti Kawasaki) und Jules Cluzel haben bereits ihren 33. Geburtstag gefeiert. Der einzig junge Fahrer ist Andy Verdoia (19), der bei Halbzeit der Supersport-WM 2022 aber nur Rang 16 belegt.

Selbst die französischen Vertreter in der Supersport-WM 300 sind mit 20 bis 23 Jahren für die Nachwuchskategorie vergleichsweise alt – das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

Beim Supersport-Meeting in Magny-Cours wird sich mit Matthieu Grégorio aber ein vielversprechender Nachwuchspilot auf der WM-Bühne präsentieren. Grégorio stammt aus Montpellier und wird bei seinem Start in Magny-Cours 21 Jahre alt sein. In der nationalen Supersport-Serie stand er in diesem Jahr in sieben von zehn Rennen als Zweiter auf dem Podium, in neun Rennen fuhr er in die Top-4. In der Gesamtwertung liegt nur der in den vergangenen Jahren dominierende Valentine Debise (30) vor ihm.

«Ich freue mich sehr, meine Teilnahme an der französischen Runde der Superbike-Weltmeisterschaft auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours bekannt zu geben – ein großes Dankeschön an den französischen Motorradverband für diese Gelegenheit», teilte Grégorio schon vor einer Weile mit. «Ich werde mit meinem TECH Solutions Team und mit dem technischen Support von GMT94 und von Yamaha France antreten.»

Ein absoluter Neuling im Paddock der Supersport-WM ist der 20-Jährige übrigens nicht. Vor einem Jahr ersetzte er beim Meeting in Barcelona im Team GMT94 den verletzten Jules Cluzel und holte im zweiten Rennen als 15. einen WM-Punkt. Seinerzeit bezeichnete GMT94-Boss Christophe Guyot Grégorio noch als unerfahren.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
3