Marcel Schrötter jetzt WM-Zweiter: «Denke 3% zu viel»

Von Ivo Schützbach
Marcel Schrötter und MV Agusta freuen sich über Platz 2

Marcel Schrötter und MV Agusta freuen sich über Platz 2

Mit einem dritten und einem zweiten Platz startete Marcel Schrötter (MV Agusta) hervorragend in die Supersport-WM 2024. Nur Doppelsieger Yari Montella (Barni Ducati) war erfolgreicher.

Weil sich der Start des zweiten Supersport-Rennens nach einer umfangreichen Streckenreinigung von Öl (Motorschaden in der ASBK) um fast zwei Stunden verzögerte, wurde die Distanz von 18 auf 9 Runden halbiert. Der vorgeschriebene Boxenstopp war damit vom Tisch.

Entsprechend enthusiastisch gingen die 26 Teilnehmer ans Werk. Marcel Schrötter aus dem Team MV Agusta Reparto Corse stand nach seinem dritten Platz beim Saisonauftakt am Samstag auf dem zweiten Startplatz, als Zweiter hinter Doppelsieger Yari Montella (Barni Spark Ducati) kam er auch ins Ziel.

«Ich war ein bisschen nervös an diesem Wochenende», erzählte Marcel beim Treffen mit SPEEDWEEK.com. «Es war das erste Rennen des Jahres, ich stand in der ersten Startreihe und war Podiumskandidat. So in eine Saison zu starten, ist neu für mich, ich war ja eher so der Typ für die Top-6. Wenn dann ein Rennen wie heute immer weiter nach hinten geschoben wird, dann macht es das nicht einfacher. Da ist es schwierig, die Konzentration zu halten. Es war cool, dass wir doch noch fahren konnten. Ich wollte unbedingt fahren, weil ich das Gefühl hatte, dass ich mehr zeigen kann als am Samstag und wichtige Punkte mitnehmen kann.»

Zur Streckenreinigung meinte das MV-Agusta-Ass: «Am Anfang war es zu gefährlich, auch nachher war es grenzwertig. Aber letztlich haben sie einen sehr guten Job gemacht. Die Gefahr bestand, dass durch die Hitze das Öl im Asphalt wieder nach oben kommt, das ist extrem gefährlich. Dass sie mit Wasser geputzt haben, war seltsam, danach gab es einige nasse Flecken. Aber wir sind alle erfahrene WM-Piloten, da muss man das halt entsprechend einschätzen. Ich bin mega glücklich.»

Seit 2008 fährt Marcel Schrötter in der Weltmeisterschaft, zu seinem ersten Sieg fehlten ihm dieses Mal nur 0,203 sec. «Das geht mir schon seit vielen Jahren im Kopf herum, ich war öfter nicht weit weg», bemerkte der 31-Jährige, der jetzt mit 36 Punkten WM-Zweiter hinter Montella (50) ist. «Es hat immer das gewisse etwas gefehlt, auch mal das Leck mich am Arsch. Ich bin einfach der, der drei Prozent zu viel denkt und auch manchmal den sicheren Platz mitnehmen will. Das ist nicht der optimale Weg, wenn man Rennen gewinnen will. Aber umso mehr ich um solche Positionen kämpfe, desto mehr kommt das Selbstverständliche. Ich habe in meiner letzten Runde meine schnellste Zeit gefahren, das zeigt, dass ich alles gegeben habe. Der Sieg ist extrem wichtig, aber wichtiger ist eine Meisterschaft.»

Ergebnis Supersport- WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Yari Montella (I) Ducati
2. Marcel Schrötter (D) MV Agusta + 0,203 sec
3. Adrian Huertas (E) Ducati + 1,658
4. Federico Caricasulo (I) MV Agusta + 5,289
5. Valentin Debise (F) Yamaha + 5,554
6. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta + 5,677
7. Lucas Mahias (F) Yamaha + 6,498
8. John McPhee (GB) Triumph + 11,798
9. Lorenzo Baldassarri (I) Ducati + 14,420
10. Oliver Bayliss (AUS) Ducati + 14,970
11. Yeray Ruiz (E) Yamaha + 15,241
12. Jorge Navarro (E) Triumph + 15,422
13. Thomas Booth-Amos (GB) Triumph + 15,629
14. Niki Tuuli (FIN) Ducati + 15,917
15. Anupab Sarmoon (T) Yamaha + 17,182
16. Can Öncü (TR) Kawasaki + 18,538
17. Niccolo Antonelli (I) Ducati + 18,726
18. Tom Toparis (AUS) Yamaha + 19,643
19. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph + 20,266
20. Glenn van Straalen (NL) Yamaha + 21,360
21. Kaito Toba (J) Honda + 21,396
22. Krittapat Keankum (T) Yamaha + 31,514
23. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda + 31,675
24. Hikari Okubo (J) Kawasaki + 33,089
25. Marcel Brenner (CH) Kawasaki + 44,052
- Stefano Manzi (I) Yamaha
Ergebnis Supersport- WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Yari Montella (I) Ducati
2. Stefano Manzi (I) Yamaha + 6,666 sec
3. Marcel Schrötter (D) MV Agusta + 6,968
4. Federico Caricasulo (I) MV Agusta + 16,748
5. Oliver Bayliss (AUS) Ducati + 17,452
6. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta + 17,590
7. Jorge Navarro (E) Triumph + 18,066
8. John McPhee (GB) Triumph + 18,072
9. Lucas Mahias (F) Yamaha + 21,741
10. Tom Toparis (AUS) Yamaha + 31,009
11. Yeray Ruiz (E) Yamaha + 32,350
12. Anupab Sarmoon (T) Yamaha + 37,727
13. Marcel Brenner (CH) Kawasaki + 38,621
14. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph + 48,278
15. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda + 57,807
16. Krittapat Keankum (T) Yamaha + > 1 min
17. Niki Tuuli (FIN) Ducati + > 1 min
18. Kaito Toba (J) Honda + > 1 min
19. Glenn van Straalen (NL) Yamaha + > 1 min
- Lorenzo Baldassarri (I) Ducati
- Niccolo Antonelli (I) Ducati
- Valentin Debise (F) Yamaha
- Thomas Booth-Amos (GB) Triumph
- Hikari Okubo (J) Kawasaki
- Adrian Huertas (E) Ducati
- Can Öncü (TR) Kawasaki
Supersport-WM 2023: Stand nach 2 von 24 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Yari Montella (I) Ducati 50
2. Marcel Schrötter (D) MV Agusta 36
3. Federico Caricasulo (I) MV Agusta 26
4. Stefano Manzi (I) Yamaha 20
5. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta 20
6. Oliver Bayliss (AUS) Ducati 17
7. Adrian Huertas (E) Ducati 16
8. Lucas Mahias (F) Yamaha 16
9. John McPhee (GB) Triumph 16
10. Jorge Navarro (E) Triumph 13
11. Valentin Debise (F) Yamaha 11
12. Yeray Ruiz (E) Yamaha 10
13. Lorenzo Baldassarri (I) Ducati 7
14. Tom Toparis (AUS) Yamaha 6
15. Anupab Sarmoon (T) Yamaha 5
16. Marcel Brenner (CH) Kawasaki 3
17. Thomas Booth-Amos (GB) Triumph 3
18. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph 2
19. Niki Tuuli (FIN) Ducati 2
20. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5