Charpentier: «Es ist nicht einfach»

Von Ivo Schützbach
«Super Séb» ist wieder da!

«Super Séb» ist wieder da!

Sébastien Charpentier testet sich langsam an sein neues Arbeitsgerät, die Triumph Daytona 675, heran. Joan Lascorz (Kawasaki) Schnellster in Session 1.

Erst vor wenigen Tagen verkündete der zweifache Weltmeister Sébastien Charpentier sein Comeback in der Supersport-WM. Am Freitagmorgen drehte er auf der Triumph Daytona 675 des italienischen BE1 Teams seine ersten Runden.

«Ich muss die Strecke lernen, mich an das neue Motorrad und die Reifen gewöhnen. Das ist alles nicht einfach.» Trotzdem strahlte der Franzose übers ganze Gesicht. Kein Vergleich zum 2007 geschlagenen Weltmeister, der mit Motivationsproblemen seinen Rücktritt erklärte.

«Letztmals habe ich im August getestet, auf einem Endurance-Bike und mit Michelin-reifen», sagte Charpentier. «Auf dem Supersport-Motorrad habe ich mich sofort wieder zu Hause gefühlt.»

Wirft man einen Blick auf die Zeiten nach den ersten 90 Minuten Testfahrt, sieht es allerdings ernüchternd aus: Charpentier verlor 5,1 sec auf den Schnellsten Joan Lascorz (Kawasaki). «Keine Angst, ich werde mit jeder Runde schneller», versichert der 36-Jährige.


Testzeiten Portimao, 1. Tag, 1. Session:

  1 Joan Lascorz – Kawasaki Motocard.com, 1:46.630 min
  2 Michele Pirro - HANNspree Ten Kate Honda, + 0.126 sec
  3 Katsuaki Fujiwara - Kawasaki Motocard.com, + 0.717
  4 Chaz Davies - ParkinGO Triumph BE1, + 1.683
  5 Fabien Foret - Lorenzini by Leoni, + 1.946
  6 Miguel Praia - Parkalgar Honda, + 2.944
  7 Danilo Dell’Omo - Kuja Honda, + 3.089
  8 Eugene Laverty - Parkalgar Honda, + 4.067
  9 David Salom - ParkinGO Triumph BE1, + 4.757
10 Sébastien Charpentier - ParkinGO Triumph BE1, + 5.123
11 Jason Di Salvo - ParkinGO Triumph BE1, + 7.267
12 Bastien Chesaux – Yamaha YZF, + 7.365
13 Paola Cazzola - Kuja Honda, + 7.436
14 Alexander Lundh - Cresto Guide Honda, + 10.473

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
6DE