STK-600-EM: Dominic Schmitter in den Punkten

Von Andreas Gemeinhardt
Superstock-600-EM
Dominic Schmitter - Platz 13 in Imola

Dominic Schmitter - Platz 13 in Imola

Mit dem 13.Platz beim Superstock-600-EM-Lauf in Imola besserte Dominic Schmitter seine Bilanz um weitere drei Punkte auf.

Nach einem umfangreichen Test vor zwei Wochen reiste Dominic Schmitter zum fünften Superstock-600-EM-Lauf nach Imola, einer Strecke, die für ihn Neuland bedeutete. «Dass auf dieser schwierigen Strecke an ein Ergebnis im Spitzenfeld noch nicht zu denken ist, war für uns alle klar», erklärte Teamchef Günther Knobloch. «Dass es am Freitag gleich wieder so dick kommen würde, hatten wir nicht erwartet.»   

Im ersten freien Training lag Schmitter noch hinter seinem Teamkollegen Marco Nekvasil zurück, konnte aber im ersten Zeittraining den Rückstand zur Spitze auf zwei Sekunden verkürzen. Im zweiten Qualifying verzettelte er sich in Details und konnte sich nach einem schlechten Timing erst in der Schlussphase steigern. Die letzte Runde wurde aber nicht gewertet, da die Session kurz zuvor unter Roter Flagge abgebrochen wurde.   

Damit ging Schmitter von Position 23 in das Rennen, das aufgrund eines Unfalls zweimal gestartet wurde. Der 19-jährige Schweizer steigerte sich allerdings während des Rennens und machte kontinuierlich Boden gut. Am Ende sorgten drei Punkte für Rang 13 für zufriedene Gesichter im Team.   

«Im Qualifying habe ich zu lange gewartet, bis ich gepusht habe», meint Schmitter. «Die rote Flagge kam für mich zu einem unglücklichen Zeitpunkt. Von Startplatz 23 aus gestartet, bin ich mit dem 13. Platz zufrieden. In den letzten zwei Runden hatte meine Yamaha auch einige Aussetzer, sonst hätte ich vielleicht noch einen Platz gut machen können. Ich muss in Zukunft schon im Zeittraining näher an die Spitze ran.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 27.01., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
6DE