Jonathan Rea - der «King of Wanneroo»

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
 Jonathan Rea

Jonathan Rea

Honda-Pilot Jonathan Rea gewann alle drei Läufe des «Kings of Wanneroo»-Events auf dem Barbagallo Raceway im australischen Wanneroo.

Bei dem traditionellen Rennen der «Kings of Wanneroo» auf dem Barbagallo Raceway in der Nähe von Perth trafen auch in diesem Jahr Piloten aus der Superbike-WM, der Supersport-WM, der Australischen Superbike-Meisterschaft und der Britischen Superbike-Meisterschaft aufeinander. Mit Jeremy McWilliams startete auch ein Fahrer aus der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft (IDM).

Superbike-WM-Pilot Jonathan Rea (GB/Honda) holte sich mit einem Dreifach-Sieg unangefochten die Krone auf dem australischen Strassenkurs. «Ich habe die Zeit in Wanneroo sehr genossen», sagte Rea anschliessend. «Am Mittwoch holten wir die Honda bei einem Händler ab und meine Mechaniker bereiteten diese perfekt für mich vor. Mir gelangen drei saubere Rennen. Ich möchte mich vor allem bei Roland ten Kate und unserem Team für die Freigabe zu den Rennen in Australien bedanken!»

Der zweite Platz im Gesamtklassement ging an Supersport-WM-Fahrer Andrew Pitt (AUS/Honda) vor den punktgleichen Simon Andrews (GB/Kawasaki), Daniel Stauffer (AUS/Yamaha) und Ian Lowry (GB/Suzuki). Alastair Seeley (GB/Suzuki) gelang im zweiten Lauf der zweite Platz. Der dritte Rang von Simon Andrews (GB/Kawasaki) im dritten Rennen war die erste Podiumsplatzierung einer Kawasaki bei den «Kings of Wanneroo» seit zehn Jahren. «Wir hatten anfangs Probleme mit dem Fahrwerk», hält Andrews fest. «Aber es lief dann immer besser. Leider waren meine Starts alle schlecht, sonst wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Jetzt geht es auf zum Macao-Grand-Prix!»

Jeremy McWilliams landete auf dem sechsten Gesamtrang. «Es war ein grosser Spass, hier mit den Jungs zu fahren», meinte der KTM-Pilot. «Mein Motorrad war sehr schnell und ich war mit Startplatz 3 absolut zufrieden. Leider habe ich nach meinem Rippenbruch vom IDM-Saisonfinale in Hockenheim noch nicht die volle Bewegungsfreiheit zurück. Das machte sich auf die Renndistanz bemerkbar. Da fehlt es mir im Moment noch etwas an Leistung. Es war eine super Veranstaltung. Ich kann den Organisatoren nur gratulieren.»


Kings of Wanneroo – Ergebnis Lauf 1
1. Jonathan Rea (Honda)
2. Ian Lowry (Suzuki)
3. Shannon Johnson (KTM)
4. Alastair Seeley (Suzuki)
5. Andrew Pitt (Honda)

Kings of Wanneroo – Ergebnis Lauf 2

1. Jonathan Rea (Honda)
2. Alastair Seeley (Suzuki)
3. Ian Lowry (Suzuki)
4. Andrew Pitt (Honda)
5. Daniel Stauffer (Yamaha)

Kings of Wanneroo – Ergebnis Lauf 3
1. Jonathan Rea (Honda)
2. Andrew Pitt (Honda)
3. Simon Andrews (Kawasaki)
4. Daniel Stauffer (Yamaha)
5. Jeremy McWilliams (KTM)

Kings of Wanneroo – Gesamtklassement

1. Jonathan Rea (Honda) 75
2. Andrew Pitt (Honda) 53
3. Simon Andrews (Kawasaki) 47
3. Daniel Stauffer (Yamaha) 47
3. Ian Lowry (Suzuki) 47

6. Jeremy McWilliams (KTM) 41
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 27.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE