SM-ÖM Burgkirchen: Lukas Höllbacher triumphiert

Von Alfred Domes
Supermoto-ÖM
Doppelsieger Lukas Höllbacher (Husqvarna)

Doppelsieger Lukas Höllbacher (Husqvarna)

Der vorletzte Lauf zur Supermoto-ÖM in Burgkirchen war eine eindeutige Angelegenheit für WM-Ass Lukas Höllbacher. Nur der ersten Lauf ging an Andreas Buschberger.

Wechselnde Witterungsbedingungen gab es beim vierten Lauf zur Supermoto-ÖM, der auf einer neuen Strecke gefahren wurde. Und zwar in Burgkirchen bei Braunau auf der dort befindlichen Fahrwelt, einer Verkehrsübungsfläche.

Neu in das Geschehen klinkte sich Lukas Höllbacher ein, der nach WM-bedingter Abwedsenheit wieder in heimischen Gefilden am Start war. Bereits in der zweiten Runde des ersten Rennens bog er ins Fahrerlager ab. «Ein lockeres Hinterrad» vermeldete der Husqvarna Fahrer, der dann voll hinlangte. Die Rennen 2 und 3 gingen klar an ihn, wobei der zweite Lauf infolge des einsetzenden Regens abgebrochen werden musste. Der mit Regenreifen in Angriff genommene Restart brachte aber kein anderes Ergebnis: Höllbacher gewann vor Hagleitner und Bauer.

Der erste Lauf war in der Reihenfolge Andreas Buschberger, Rudi Bauer und Robert Gattinger ausgegangen, während der anfängliche Spitzenreiter Hagleitner nur als Sechster das Ziel sah. Damit ging Hagleitners Angriff auf ÖM Spitzenreiter Bauer punktemäßig daneben. Während Hagleitner die Plätze 6,2 und 2 belegte, wurde KTM Markenkollege Bauer auf den Rängen 2,3, und 4 abgewunken. Dadurch konnte der Oberösterreicher die ÖM Führung behalten. Die Entscheidung um den Titel fällt somit erst beim letzten Lauf in Melk, wo am 10ten und 11ten September auch die WM zu Gast ist.

Buschberger, der Sieger des ersten Laufes, konnte in der Folge nicht mehr anschließen und wurde dann Siebenter und Fünfter. Die Reihung in der ÖM blieb bis Rang 6 unverändert. Um einen Platz konnte sich Manuel Stehrer (4/5/8) verbessern, er ist nun Siebenter vor Heinz Hochreiter (8/11/10), dem einzigen Suzuki Fahrer im Feld.

Ergebnis Burgkirchen

1. Lauf: 1. Andreas Buschberger, Husqvarna; 2. Rudolf Bauer, KTM; 3. Robert Gattinger, KTM; 4. Manuel Stehrer, Husqvarna; 5. Markus Larcher, KTM; 6. Manuel Hagleitner, KTM; 7. Bernhard Hitzenberger, Yamaha; 8. Heinz Hochreiter, Suzuki;

2. Lauf: 1. Lukas Höllbacher, Husqvarna; 2. Hagleitner; 3. Bauer; 4. Gattinger; 5. Stehrer; 6. Hitzenberger; 7. Buschberger; 8. Kevin Maurer,TM;

3. Lauf: 1. Höllbacher; 2. Hagleitner; 3. Gattinger; 4. Bauer; 5. Buschberger; 6. Hitzenberger; 7. Larcher; 8. Stehrer;

ÖM Stand

1. Bauer, 268 Punkte; 2. Hagleitner, 262; 3. Buschberger, 225; 4. Hitzenberger, 212; 5. Larcher, 174; 6. Maurer, 154; 7. Stehrer, 152; 8. Hochreiter, 142;

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE