Galang Hendra (Yamaha): «Über SSP300 in die MotoGP!»

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Galang Hendra will erste Motorrad-Weltmeister aus Indonesien werden

Galang Hendra will erste Motorrad-Weltmeister aus Indonesien werden

Der Indonesier Galang Hendra ist ein interessanter Neuzugang in der diesjährigen Supersport-WM 300. Als Wildcard-Pilot gewann der Teenager 2017 überraschend der Meeting in Jerez – und er hat konkrete Karrierepläne.

Galang Hendra ist ein typischer Asiate – freundlich und zurückhaltend. Doch auf dem Motorrad entwickelt sich der schüchtern wirkende 18-Jährige zu einem Kämpfer, der keinem Risiko aus dem Weg geht. Nicht grundlos wird Hendra bereits seit mehreren Jahren von Yamaha Indonsia unterstützt.

2017 wurden Hendra zwei Gaststarts in der neuen Supersport-WM 300 ermöglicht. In Portimão schied im Rennen mit Defekt aus, in Jerez gewann er das Rennen in einem spannenden Herzschlagfinale. Für den Yamaha-Piloten war es ein Sprung ins kalte Wasser. Nie zuvor fuhr er die R3, auch die beiden europäischen Rennstrecken kannte er nicht. Hendra war der erste Indonesier, der einen WM-Lauf gewinnen konnte.

Wenn in Aragón die Saison 2018 der Supersport-WM 300 beginnt, wird Hendra im offiziellen Yamaha-Team MotoxRacing dabei sein. Der aus Yogyakarta auf Java stammende Teenager will sich im Paddock der seriennahen Weltmeisterschaft hocharbeiten. Sein Ziel ist die MotoGP.

«Der Traum eines jeden Rennfahrers ist, in der Moto3, Moto2 oder MotoGP zu konkurrieren», betonte Hendra. «Ich wechsle nicht nach Europa, um nur dabei zu sein – ich will Weltmeister, der erste aus Indonesien! In den nächsten fünf Jahren will ich über die 300er und 600er Supesport-WM in die Superbike-WM aufsteigen. Von dort will ich es in die MotoGP schaffen.»

Als Teilnehmer der Yamaha bLU cRU hat Hendra den Aufstieg in die 600er Supersport-WM 2019 sicher, wenn die interne Wertung in diesem Jahr gewinnt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE