NW200: Trotz Coronavirus läuft Vorbereitung nach Plan

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Eventdirektor Mervyn Whyte sieht momentan keine Veranlassung zur Absage des NW200

Eventdirektor Mervyn Whyte sieht momentan keine Veranlassung zur Absage des NW200

Während es in anderen Sportarten wegen des Coronavirus Absagen und Verschiebungen hagelt, gehen die Organisatoren des North West 200 davon aus, dass die Veranstaltung planmäßig stattfinden wird.

Das Rennen der MotoGP musste in Katar nach dem Ausbruch des Coronavirus abgesagt werden, nur die Moto2- und Moto3-Piloten durften ihre Rennen durchführen, weil die gesamten Mannschaften nach den Testfahrten auf dem Losail Circuit noch im Land weilten. Die Rennen in Thailand, den USA und Argentinien wurden bereits in den Spätherbst verschoben.

Auch auf die Superbike-, die Endurance- und den Auftakt zur Seitenwagen-WM hatte die von der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Pandemie hochgestufte Atemwegserkrankung COVID19 Auswirkungen. Auch hier musste der Motorradweltverband FIM inzwischen die Terminkalender den neuen Gegebenheiten anpassen. Sogar der erste Lauf zur Formel 1 in Australien wackelt nach dem ersten Erkrankungsfall eines Teammitgliedes von McLaren.

Nur die Straßenrennsportszene zeigt sich momentan noch immun gegen die auch in anderen Sportarten grassierende Absageflut.

Obwohl auch in Nordirland bereits der erste Corona-Fall verzeichnet wurde, geht man bei den Organisatoren des North West 200 nach wie vor davon aus, dass das Dreiecksrennen zwischen den Städten Portstewart, Coleraine und Portrush wie geplant Mitte Mai über die Bühne gehen wird.

In einer Erklärung heißt es: «Nach dem Ausbruch des Coronavirus in Nordirland haben die Organisatoren des North West 200 die zuständigen Regierungs- und Gesundheitsbehörden um Rat gebeten. Dr. Michael McBride, Chief Medical Officer für Nordirland, hat darauf hingewiesen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nur wenige Hinweise auf einen Nutzen der Absage von Sportveranstaltungen im Freien in Bezug auf die Auswirkungen vorliegen.»

Das North West 200 ist mit nahezu einhunderttausend Zusehern nicht nur die größte Freiluftveranstaltung in Nordirland, es dient für Fahrer und Teams auch als Gradmesser für die nur wenige Wochen später stattfindende Tourist Trophy auf der Isle of Man. «Wir werden weiterhin Rat einholen und die Situation weiter kontinuierlich überwachen, während wir uns auf die Rennwoche vom 10. bis 16. Mai vorbereiten.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm