Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Rätsel gelöst: Michael Dunlop fährt für Hawk Racing

Von Helmut Ohner
Auch beim North West 200 fährt Michael Dunlop für Hawk Racing ein Superbike

Auch beim North West 200 fährt Michael Dunlop für Hawk Racing ein Superbike

Die Verbindung Michael Dunlop und Hawk Racing ist ein Garant für Erfolge. Der 25-fache TT-Sieger aus Nordirland wird auch dieses Jahr bei der Tourist Trophy auf einem Superbike dieses Teams sitzen.

Vor wenigen Wochen war immer noch nicht endgültig geklärt, mit welchem Motorrad und für welches Team Michael Dunlop in der Superbike-Klasse bei der Tourist Trophy an den Start gehen wird. Jetzt gab das Team Hawk Racing in einer Aussendung bekannt, dass man die erfolgreiche Zusammenarbeit auch dieses Jahr fortführen wird.

«Hawk Racing freut sich, bekannt geben zu können, dass der 25-fache TT-Sieger Michael Dunlop für das Team in den Superbike-Kategorien bei der Isle of Man TT und dem North West 200 an den Start gehen wird. Er wird in der prestigeträchtigen Premiumklasse und der Senior-TT eine <MasterMac Honda by Hawk Racing Honda Fireblade> fahren.»

«Der Straßenrennsport ist ein wichtiger Teil der DNA des Teams und sowohl die Tourist Trophy, als auch die North West 200 haben für uns neben unserer Teilnahme an der British Superbikes hohe Priorität. Die Konkurrenz wird in diesem Jahr so stark wie immer sein, aber wir werden alles tun, um mit Michael um Siege zu kämpfen», erklärt Teamboss Steve Hicken.

Im letzten Jahr holte sich Dunlop auf der Hawk-Honda bei der Superbike-TT einen seiner vier Siege auf der Isle of Man. In der ewigen Bestenliste fehlt dem 35-jährigen Publikumsliebling nur noch ein Erfolg auf den Rekord seines bei einem Rennen in Tallinn tödlich verunglückten Onkels Joey Dunlop, der 26-mal bei der Tourist Trophy gewinnen konnte.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 12:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407212033
5