VLN-Saisonauftakt: Blick in die Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Packeisen, Nacken und Goral holten sich den Opel Astra OPC Cup Sieg

Packeisen, Nacken und Goral holten sich den Opel Astra OPC Cup Sieg

Packeisen, Nacken, Goral erste Sieger des neuen Opel Astra OPC Cups; Erster Klassensieg für den neuen Porsche 991 beim 38. DMV 4-Stunden-Rennen

Auch abseits des Geschehens im Gesamtklassement gab es beim VLN-Saisonauftakt spannenden Motorsport, allen voran bot der neue Opel Astra OPC Cup den Fans rund um die Nordschleife eine klasse Show. Nach einem harten Kampf behielten Ulli Packeisen, Hubert Nacken und Ralf Goral die Oberhand gegenüber dem Bonk-Motorsport Duo Wolf Silvester und Mario Merten. «Da wir kurz vor Schluss noch einmal an die Box mussten, verloren wir unseren Vorsprung auf unsere Konkurrenten und mussten sie dann kurz vor Schluss ziehen lassen,» so Mario Merten.

Elmar Jurek und Jannik Olivo komplettierten bei der Premiere des Astra OPC Cups das Podium. Dahinter platzierte sich die beste Dame im Feld der Astras, Daniela Schmid und Maximilian Hackländer überquerten die Ziellinie auf Rang vier. Alles in allem zeigte sich Opel Motorsport mit dem ersten Auftritt des neuen Astra Cup zufrieden, von den 18 gestarteten Fahrzeugen kamen 16 ins Ziel.

Einen Doppelsieg feierte die neue Modellreihe 991 von Porsche, in der Hand von Helmut Weber, Ivan Jacoma und Christian Schmitz sicherte sich der Elfer den Sieg in der Serienwagenklasse V6. Hinter dem Fahrzeug von PROsport platzierte sich der Schmickler Performance 911er von Dieter Weidenbrück und Markus Schmickler. Dritter wurde der BMW Z4 von Kevin Warum und Heiko Hedemann.

Der neue Toyota TMG GT86 Cup war bei seiner Premiere spärlich besetzt, gerade einmal drei Fahrzeuge nahmen das Rennen auf. Nach den vier Stunden überquerten die Schweizer Christoph Wüest, Toni Büeler und Roger Vögeli als Klassensieger die Ziellinie, Zweiter wurden Alexander Kudrass, Jutta Beisiegel, Martin Tschornia und Carolin Jöns. Der Toyota GT86 von Dörr Motorsport fiel nach 18. Runden mit einem Defekt im Bremssystem aus.

Im übrigen war das 38. DVM 4-Stunden-Rennen auch ein Lauf für die VLN-Statistiker, Christian Menzel durfte sich über seinen 20. Wertungsgruppensieg freuen und für Hubert Nacken war es der 60. Klassensieg. BMW holte seinen 1400. Klassensieg seit 1990.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 29.11., 19:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE