Volles Starterfeld beim VLN 6h-Rennen

Von Sören Herweg
VLN
BMW, Mercedes-AMG, Audi, Lexus oder Porsche? Wer holt sich am Samstag den Sieg?

BMW, Mercedes-AMG, Audi, Lexus oder Porsche? Wer holt sich am Samstag den Sieg?

Über 150 Fahrzeuge stehen in der vorläufigen Teilnehmerliste für das Nürburgring-Nordschleifen Highlight, das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am kommenden Samstag.

Die Starterliste für das VLN-Saisonhighlight, das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, ist schon drei Tage vor dem Umschalten der Startampel auf grün sehr gut gefüllt. Beim längsten Saisonrennen der Langstreckenmeisterschaft kämpfen wieder Mercedes-AMG, Audi, BMW und Porsche um den Tagessieg. Nach ihrem Sieg beim vorangegangen sechsten Saisonlauf wollen Uwe Alzen, Lance-David Arnold und Jan Seyffahrt am kommenden Samstag den nächsten Sieg für den Mercedes-AMG GT3 und das Haribo Racing Team AMG einfahren. In den eigenen Reihen finden die Piloten des Goldbären-Renner aber schon starke Gegner, nämlich die Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon sowie dem AMG Team HTP Motorsport. Bei Black Falcon setzt man gleich zwei der Sportwagen aus Affalterbach ein und hat mit den Besatzungen Abdulaziz al Faisal/ Maro Engel/ Adam Christodoulou sowie «Gerwein»/ Yelmer Buurman/ Hubert Haupt/ Manuel Metzger zwei Topbesatzungen zusammengestellt. Nico Bastian gibt nach seinem schweren Unfall beim 24h-Qualifikationsrennen im April sein Comeback in der «Grünen Hölle» zusammen mit Dominik Baumann, Clemens Schmid und Jules Symkowiak startet der Frankfurter für das AMG Team HTP Motorsport.

Für Audi gehen die erfolgreichen Besatzungen Frank Stippler/ Anders Fjordbach (Phoenix Racing) sowie Connor de Phillippi/ Christopher Mies (Montaplast by Land Motorsport) in den Kampf um den Tagessieg. Die beiden Duos konnten heuer schon je zwei Gesamtsiege einfahren, wollen aber auch beim Saisonhöhepunkt auf der obersten Podiumsstufe stehen. Abgerundet wird das Audi Aufgebot von CarCollection Motorsport, welche mit dem Quartett Andras Ziegler, Oliver Bender, René Steurer und Klaus Koch starten.

Wie bereits von SPEEDWEEK.COM berichtet wechselt das Frikadelli Racing Team für das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen auf einen BMW M6 GT3, den sich Klaus Abbelen, Sabine Schmitz, Patrick Huisman und Norbert Siedler teilen. Die Mannschaft von ROWE Racing darf bei ihrem «Heimspiel» natürlich nicht fehlen, für den einen BMW M6 GT3 hat man bisher nur Philipp Eng als Fahrer benannt. Nach dem erfolgreichen Auftritt vor knapp zwei Wochen plant Walkenhorst Motorsport auch für den siebten Saisonlauf großes, mit den beiden BMW M6 GT3 möchte man wieder um die Podiumsplätze kämpfen. Hierfür bietet man mit Matias Henkola/ Michele die Martino/ George Richardson/ Daniela Schmid sowie Jörg Müller/ Jesse Krohn/ Victor Bouveng/ Felipe Fernandez Laser zwei starke Line-Ups auf. Abgerundet wird die BMW Fraktion vom Walkenhorst Motorsport BMW Z4 GT3 den sich Henry Walkenhorst, Peter Posavac, Anders Buchardt und «Werner Hamprecht» teilen.

Nachdem man beim fünften Saisonrennen denkbar knapp auf Platz zwei landete möchte Manthey Racing endlich den ersten Nordschleifen-Sieg für den Porsche 911 GT3 R einfahren. Hierfür bietet man mit Jörg Bergmeister und Patrick Pilet zwei Nordschleifen-Spezialisten hinterm Steuer des Elfers auf. Im zweiten GT3-Porsche von Manthey Racing starten Otto Klohs und Jens Richter. Der bei den Fans so beliebte Wochenspiegel Team Manthey Porsche startet am Wochenende beim 24h-Rennen von Barcelona.

Unterstützung aus Fernost erhalten die Farnbacher Brüder am kommenden Wochenende, Akira Ida teilt sich dann die Lenkradarbeit mit Dominik und Mario Farnbacher im Lexus RC-F GT3 von Farnbacher Racing. Bisher ist der Farnbacher Lexus der einzige Starter in der Klasse SPX.

Das Zeittraining wird wie üblich am kommenden Samstag von 8:30 bis 10:00 Uhr ausgetragen, ehe es um 12:00 Uhr «Start Frei» zum Rennen über sechs Stunden heißt.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE