Sechster VLN-Lauf: Blick in die Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Führen auch weiterhin in der Meisterschaft: Alexander Mies und Michael Schrey im BMW M235i Racing Cup von Bonk Motorsport

Führen auch weiterhin in der Meisterschaft: Alexander Mies und Michael Schrey im BMW M235i Racing Cup von Bonk Motorsport

Mies und Schrey bauen ihre Tabellenführung aus. Wimpernschlag-Entscheidung im Toyota GT86 Cup.

Der Erfolgslauf von Alexander Mies und Michael Schrey im BMW M235i Racing ist weiterhin intakt, beim sechsten VLN-Saisonrennen holte das Duo von Bonk Motorsport den sechsten Sieg im Jahr 2016. Hierdurch konnte die Paarung ihre Tabellenführung ausbauen, mit 58,44 Punkten haben sie nun rund 5 Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Trio Danny Brink, Gabriele Piana und Christopher Rink. Auf Tabellenrang drei liegen Hajo Müller, Jens Riemer und Dominik Thiemann. Zweiter im BMW M235i Racing Cup wurden beim 39. RCM DMV Grenzlandrennen Thomas Jäger und Rudi Adams im BMW vom Team Scheid – Honert Motorsport, auf Platz drei wurden Marc Ehret und Alex Lambertz von Walkenhorst Motorsport gewertet.

Gerade einmal 0,117 Sekunden lag zwischen den beiden Erstplatzierten des Toyota GT86 Cups, das Duo Nils Jung und Florian Wolf siegte mit einem Wimpernschlag vor dem Toyota Swiss Racing Team Duo Manuel Amweg und Thomas Lampert. Auf Platz drei wurden Bruno Barbaro, «Brody» und Oliver Muytjens geführt. Im Opel Astra OPC Cup holten Jens Wulf, Rudolf Rhyn und Sandro Rothenberger den Klassenerfolg. Auf den übrigen Podestplätzen landeten Raphael Hundeborn, Marc Legel und Roman Löhnert sowie Bernhard Henzel, Thorsten Willems und Stephan Kuhs.

Einen weiteren Sieg bei den Porsche Carrera Cup Fahrzeugen holte Kappeler Motorsport, das Trio Harald Hennes, Thomas Kappeler und Thomas Gerling hatte beim Fallen der Zielflagge rund 43 Sekunden Vorsprung auf die GetSpeed Performance Besatzung Adam Osieka, Kiki Sak Nana und Fabian Schiller. Dritte bei den Elfern wurden Klaus Landgraf sowie Markus und Stefan Schmickler. Im Porsche Cayman GT4 Clupsport by Manthey Racing Cup konnte sich das raceunion Teichmann Racing Team einen Doppelsieg sichern, Marc Hennerici und Moritz Oberheim siegten vor Moritz Gusenbauer und Marcel Hoppe. Kai Riemer, Arnd Meier und Peter Scharmach holten sich den dritten Platz.

Den ersten Sieg in der Klasse SP10, für Fahrzeuge nach dem FIA GT4 Reglement, holte sich das Wochenspiegel Team Manthey. Im Porsche Cayman GT4 CS waren Georg Weiss, Rene Offermann und Nico Menzel die Klassenbesten, profitierten dabei aber auch vom Ausscheiden des AVIA Racing Aston Martin. Bestes Auto aus der Wertungsgruppe der Serienwagen war der Porsche 911 von aesthetic racing, den sich Stein Tveten und Yannick Fübrich teilten. In der Wertungsgruppe H waren Ralf Schall und Christopher Gerhard im Porsche 911 GT3 Cup von TAM-Racing erfolgreich.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
4AT