Wandert Hyundai wegen Hybrid zu den Sportwagen?

Von Toni Hoffmann
WRC
Hyundai-Motorsport-Direktor Andrea Adamo

Hyundai-Motorsport-Direktor Andrea Adamo

Gegenwärtig macht im Motorsport ein Gerücht die Runde, dass Hyundai bei zwingender Einführung von Hybrid-Fahrzeugen die Rallye-Weltmeisterschaft verlassen und zu den Sportwagen wechseln könnte.

Hyundai Motorsport wurde mit einem Wechsel von der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zu einem Sportwagenprogramm ab 2023 in Verbindung gebracht. Wenn Hyundai die WRC verlässt, wird es Ende der nächsten Saison vor der Ankunft der nächsten Generation von Rally1-Fahrzeugen mit Hybridantrieb sein. Insider sehen jetzt schon eine Verlagerung der Schwerpunkte im Motorsport-Engagement von Hyundai Motorsport im deutschen Alzenau. In der Rallye-WM hat in der Herstellerwertung der Titelverteidiger mit dem Doppelsieg auf Sardinien wieder die Führung übernommen.

Sollte das Unternehmen die 24 Stunden von Le Mans im Visier haben, wird davon ausgegangen, dass die Abteilung Customer Racing weiterhin an Rallyes arbeiten wird. Die brandneue i20 Rally2 wird nächste Woche vorgestellt und die Nachricht von einem i20 Rally3 wird bald danach erwartet.

Andrea Adamo, Direktor von Hyundai Motorsport, lehnte es ab, ausführlich über die Zukunft seines Teams zu sprechen und sagte dem Portal DirtFish: «Was ich sagen würde ist, dass dieses Hybrid-Fahrzeug jetzt schwierig zu machen ist, es ist eine zu kurze Zeit. Ich bin besorgt.»

Auf die Frage, ob Sportwagen und ein möglicher Einstieg in Le Mans von Interesse wären, fügte er hinzu: «Jede Art von Motorsport, der die Leistungsfähigkeit, die Technologie und die Möglichkeiten von Hyundai auf der Welt unter Beweis stellen kann, ist willkommen.»

Es hat den Anschein, dass Adamo die FIA dazu gedrängt hat, die Umsetzung der technischen Vorschriften von 2022 zu verzögern, ebenso wie die Formel 1 ihre neuen Regeln verzögert hat und IndyCars seine Hybridverschiebung bis 2023 beschleunigt hat. Adamo besteht darauf, dass es in der von der aktuellen Corona-Krise betroffenen Wirtschaft das Richtige ist zu warten.

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton hält an Hybrid fest. «Mit Blick auf die Zukunft sind die Elemente der Rally1-Philosophie der Schlüssel», sagte er. «Erstens hybride und nachhaltige Technologie; zweitens Verbesserung der Sicherheit und drittens Kostensenkung. Diese sind heute noch wichtiger als zu Beginn dieser Regeln vor zwei Jahren. Die Einführung des Hybridautos war der Schlüssel, um das Engagement der Hersteller für 2022 zu erreichen, und deshalb ist es nicht möglich, die Einführung dieser Technologie in der Meisterschaft zu verschieben. Wir sollten in naher Zukunft mehr darüber kommunizieren können. “

Die Frist für die Hersteller, sich an die Vorschriften zu halten, deren endgültige Fassung voraussichtlich im Dezember vom FIA-Weltrat unterzeichnet wird, hat sich im Laufe des Jahres verkürzt.

Sollte sich Hyundai für ein Sportwagenprogramm entscheiden, stehen der Marke eine Reihe von Optionen zur Verfügung. Ab 2022 wird die Langstrecken-Weltmeisterschaft ihre neuen Vorschriften für Hyperautos umsetzen und gleichzeitig den Hybrid-LMDh-Fahrzeugen auf LMP2-Basis die Möglichkeit geben, die Spitzenklasse zu teilen. Mögliche Alternativen könnten GT3-Rennen sein, wobei die GT World Challenge hauptsächlich Kundenprogrammen vorbehalten ist, die den Plänen von Hyundai entsprechen könnten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE