Monza: Østberg holt für Citroën den WRC2-Titel

Von Toni Hoffmann
Die WRC2-Weltmeister

Die WRC2-Weltmeister

Mads Østberg und Torstein Eriksen erzielten beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Monza ihren vierten Sieg des Jahres in ihrer Kategorie und wurden WRC2-Weltmeister im C3 R5.

Die ACI Rallye Monza, die zum ersten Mal im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft ausgetragen und auf Straßen rund um die berühmte Rennstrecke ausgetragen wurde, versprach eine beispiellose Herausforderung. Die Tatsache, dass es am ersten Dezemberwochenende stattfand, machte die Veranstaltung angesichts des ausgesprochen winterlichen Wetters in Norditalien noch unvorhersehbarer. Die Teams hatten einige sehr schwierige Bedingungen zu bewältigen, darunter Schnee und Regen.

Nachdem Mads Østberg und Torstein Eriksen bereits drei Runden der WRC2 (Monte-Carlo, Schweden und Estland) mit dem PH Sport C3 R5 gewonnen hatten, holten sie sich in diesem Jahr ihren vierten Sieg und sicherten sich mit Citroën den wohlverdienten Weltmeistertitel. Es war eine Belohnung für eine sehr starke Saison. Am Ende der ersten Etappe am Freitag wurde die norwegische Crew unter extremen Bedingungen am Samstag Dritter und übernahm mit zwei Bestzeiten die Führung im Schnee. Sie blieb bis ins Ziel auf der Pole Position.

Zurück im C3 R5 und trotz eines deutlichen Zeitmangels im Auto gelang es Stéphane Lefebvre und Thomas Dubois, ihr Tempo schrittweise zu steigern und einen guten siebten Platz in der RC2-Klasse unter den Konkurrenten um die WRC2- und WRC3-Titel zu erreichen. Yohan Rossel und Benoît Fulcrand, die ebenfalls am Donnerstag gut gestartet waren, hatten am frühen Freitag leider Probleme und verloren dabei viel Zeit. Dies bedeutete, dass sie den Rest des Wochenendes unter Druck standen. Sie schafften es trotzdem bis zum Ende der Rallye.

Didier Clément, Leiter Citroën Customer Racing. «Der RC2-Weltmeistertitel, der von Mads Østberg und Torstein Eriksen hervorragend gesichert wurde, und der zweite Platz in der WRC3-Weltmeisterschaft für den vielversprechenden Youngster Marco Bulacia schließen eine Saison voller Erfolge, Siege und Titel für unseren C3 R5 ab. Ich bin sehr stolz auf dieses kollektive Ergebnis, denn es liegt an der unermüdlichen Arbeit der Entwicklungsteams, der Fahrer, der Beifahrer und der Teams, die in diese Autos einsteigen. Wir gratulieren Mads von Herzen, der eine großartige Saison hinter sich hat. Er ist ein Top-Fahrer, mit dem das gesamte Team sehr gerne zusammenarbeitet. Wir gratulieren auch Yoann Bonato, einem der Architekten dieser Erfolgsgeschichte.»

Mads Østberg, WRC2-Weltmeister mit dem C3 R5: «Was für ein unglaubliches Gefühl! Ich bin wirklich glücklich, zumal es ein so schwieriges Wochenende war, mit so vielen Höhen und Tiefen das ganze Jahr über. Wir waren mehr die Außenseiter in der Meisterschaft, aber wir haben durch Ausdauer und dank der hervorragenden Entwicklungsarbeit am C3 R5 gewonnen. Das gesamte Team, sowohl bei Citroën Racing als auch bei PH Sport, hat während der gesamten Saison hervorragende Arbeit geleistet, um dorthin zu gelangen, wo wir jetzt sind.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
7DE