Interessantes rund um die Rallye Polen

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala

2009 und drei offene Rechnungen für die Volkswagen Duos, und was sonst noch bei der Rallye interessieren könnte.

Drei Fahrer, drei verschiedene Teams, dreimal ein vorzeitiges Aus: Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen haben in Polen Aufholbedarf. Der aktuelle Titelverteidiger und Tabellenführer Sébastien Ogier musste 2009 mit einem technischen Defekt vorzeitig aufgeben – bis dahin mit Platz drei ein Podiumsresultat für Citroën fest im Visier. Jari-Matti Latvala, damals bei Ford, schied nach einem Unfall nur wenige hundert Meter vor dem Ziel auf der Zuschauerprüfung in Mikołajki auf Rang zwei liegend aus. Und auch Andreas Mikkelsen musste seinerzeit im Škoda Fabia WRC frühzeitig aufgeben.

Wussten Sie, dass ...

... die Rallye Polen seit 1921 ausgetragen wird? Sie ist nach der Rallye Monte Carlo (seit 1911) die älteste Veranstaltung im Rallye-Sport, die nach wie vor existiert.
... obwohl die Rallye Polen seit 1921 ausgetragen wird, sie bisher lediglich zweimal zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zählte? Im Debütjahr der Rallye-WM 1973 und in der Saison 2009. Seit 1964 zählten die polnischen Läufe 44 Mal zur heutigen FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC).
... der erste Sieger der Rallye Polen Lokalmatador Tadeusz Heyne im Jahr 1921 war? Im Dodge setzte sich der Pole gegen sechs weitere Teilnehmer durch.
... bei der ersten WM-Rallye in Polen im Jahr 1973 ein Deutscher siegte? Achim Warmbold triumphierte seinerzeit in einem Fiat. Sein Beifahrer: Jean Todt (F), der heutige Präsident des Automobil-Weltverbands FIA.
... sich im Jahr 2009 das Ford-Duo Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN/FIN) den Sieg beim bis dato letzten Gastspiel der Rallye-Weltmeisterschaft in Polen sicherte?
... die Volkswagen Konzernmarke Škoda im Jahr 2012 bei der Rallye Polen in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) erfolgreich war? Das Duo Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN), derzeit auch führend in der Gesamtwertung der ERC, gewann mit einem Škoda Fabia Super 2000.
... die Rallye Polen im Jahr 2014 die Rallye Griechenland im WM-Kalender ersetzt? Bei ihr feierte im vergangenen Jahr das Volkswagen Duo Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) 2013 seinen ersten Sieg im Polo R WRC überhaupt.
... sich die Teilnehmer im Jahr 2014 auf 24 Wertungsprüfungen mit insgesamt 362,48 gezeiteten Kilometern freuen dürfen? Die Gesamtdistanz beträgt 1.671,34 Kilometer. Neu im Vergleich zum Streckenlayout von 2009 sind die vier Wertungsprüfungen in Litauen am zweiten Tag.
... das Rallye-Hauptquartier 2014 im Tourismusort Mikołajki aufgeschlagen wird, einer Stadt in der polnischen Wojewodschaft (Verwaltungsbezirk) Ermland-Masuren mit etwa 3.800 Einwohnern?
... die 71. Rallye Polen vom Polnischen Automobil- und Motorrad-Verband (PZM) in Kooperation mit dem Litauischen Automobilsport-Verband (LASF) und dem Polnischen Automobilclub organisiert wird?
... zum ersten Mal in der Geschichte der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) eine Rallye in zwei Ländern mit unterschiedlichen Zeitzonen ausgetragen wird? In Polen gilt die mitteleuropäische (UTC+01:00), in Litauen hingegen die osteuropäische Zeit (UTC+02:00). Die Rallye Polen richtet sich allerdings über die gesamte Distanz nach der gleichen Zeit – die polnische Zeit bildet die sogenannte Rallye-Zeit.
... die Rallye Polen seit 2005 auf Schotterstraßen rund um die Masurische Seenplatte ausgetragen wird?
... an vier Tagen eine Zuschauerprüfung in den Abendstunden unter Flutlicht in der Arena von Mikołajki über die Bühne geht?  

Die Zahl zur Rallye Polen: 18.021,58 km  

18.021,58 Kilometer bei 53 Einsätzen – diese Distanz legten die drei Polo R WRC gemeinsam auf Wertungsprüfungen 2013 und 2014 bisher zurück. Das entspricht dreimal der Rundreise Gap (Frankreich) – Töysä (Finnland) – Oslo (Norwegen), also zwischen den drei Geburtsorten der Volkswagen Piloten Ogier, Latvala und Mikkelsen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE