Porsche verkündet Aufgebot für virtuelle 24h Le Mans

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Der virtuelle Porsche 911 RSR

Der virtuelle Porsche 911 RSR

Insgesamt 16 Piloten treten in den vier virtuellen Porsche 911 RSR an. Darunter befinden sich mit André Lotterer und Neel Jani auch die beiden Formel-E-Piloten von Porsche. Auch Simona de Silvestro ist dabei.

Am Wochenende des 13./14. Juni finden in diesem Jahr nicht die realen sondern die virtuellen 24 Stunden von Le Mans statt. Bei dem Rennspaß, der auf der Simulations-Plattform rFactor2 ausgetragen wird, sind insgesamt 50 Fahrzeuge am Start. Sie teilen sich auch 30 LMP2 und 20 GTE-Fahrzeuge auf. Mit dabei ist auch Porsche. Unter der Bezeichnung Porsche Esports Team werden vier offizielle 911 RSR eingesetzt.

Nun ist auch klar, welche Piloten das virtuelle Rennen für Porsche in Angriff nehmen werden. Angeführt wird das Aufgebot von André Lotterer und Neel Jani. Das sind die beiden Porsche-Werksfahrer aus der Formel E. Sie teilen sich einen virtuellen 911 RSR mit den Sim-Racern Mitchell Dejong und Martti Pietilä.

Aber auch die anderen Gespanne haben es in sich: Die offiziellen Porsche-Fahrer Jaxon Evans und Matt Campbell treten gemeinsam mit den Sim-Racern Mack Bakkum und Jeremy Bouteloup an. Nick Tandy und Ayhancan Güven fahren gemeinsam mit den Sim-Racern Josh Rogers und Tommy Ostgaard.

Das vierte Aufgebot bilden die Sim-Racer Martin Krönke und David Williams, sowie die Porsche-Werksfahrer Patrick Pilet und Simona de Silvestro. Die Schweizerin de Silvestro tritt in der realen Welt 2020 beispielsweise im ADAC GT Masters an und fährt dort für das Team vom zweimaligen Le-Mans-Sieger Timo Bernhard.

«Die virtuellen 24 Stunden von Le Mans bieten in der aktuellen Situation eine ausgezeichnete Möglichkeit, zahlreiche Fans auf der ganzen Welt zu erreichen», meint Pascal Zurlinden, der Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche. «Le Mans gilt als das traditionsreichste Langstreckenrennen und kann mit der digitalen Auflage nun ganz neue Zielgruppen für den professionellen Motorsport begeistern. Ich bin gespannt, wie sich die Kombination von Werksfahrern und reinrassigen Simracing-Experten schlagen wird.»

Die virtuellen 24 Stunden von Le Mans starten am 13. Juni um 15:00 Uhr. Mittwochs, donnerstags und freitags werden in der Rennwoche freie Trainings abgehalten. Auch die Qualifikation findet am Freitag (12. Juni) statt. Neben Porsche sind auch Aston Martin, Corvette und Ferrari in der GTE-Klasse vertreten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE