24h Le Mans Virtual mit Team von Charlene von Monaco

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Fürstin Charlene von Monaco

Fürstin Charlene von Monaco

Die Stiftung Strong Together, die von Fürstin Charlene von Monaco eingereicht wurde, tritt mit einem Team bei den virtuellen 24h von Le Mans an. Felipe Massa und Giancarlo Fisichella gehören zu den Piloten.

Am Wochenende des 13./14. Juni werden bekanntlich die virtuellen 24 Stunden von Le Mans ausgetragen. Dabei werden insgesamt 50 Fahrzeuge antreten, die sich auf 30 LMP2 und 20 GTE aufteilen. Unter den Entries findet sich auch der Name 'Strong Together'. Dabei handelt es sich um eine Stiftung, die von Fürstin Charlene von Monaco ins Leben gerufen wurde.

Charlene von Monaco hat zudem auch eine Verbindung zu den realen 24 Stunden von Le Mans. Im Jahre 2019 hatte sie den großen Langstrecken-Klassiker an der französischen Sarthe mit dem Schwenken der französischen Flagge offiziell gestartet.

«Es war ein unvergesslicher Moment, Starter der 87. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans zu sein. Ich bin dem Automobile Club de l'Ouest dankbar, dass er mir die Gelegenheit geboten hat, dies erleben zu dürfen», erklärt die Fürstin. «In diesem Jahr knüpfen wir durch das Strong Together-Team, das unter dem Banner meiner Stiftung und der Flagge des Fürstentums fahren wird, weitere Verbindungen zwischen Monaco und Le Mans.»

Strong Together setzt einen virtuellen Ferrari 488 GTE ein. Dieser wird sogar von zwei ehemaligen Formel-1-Piloten gesteuert. Dabei handelt es sich um Felipe Massa und Giancarlo Fisichella. Ebenfalls im Aufgebot ist Francesco Castellacci, der sonst regelmäßig in der FIA WEC unterwegs ist. Abgerundet wird das Fahreraufgebot von SIM-Racer Tony Mella.

«Ich bin besonders stolz auf die Unterstützung von Fürstin Charlene von Monaco. Es ist eine Anerkennung der Bedeutung dieses Rennens und der Werte, die wir verteidigen. Le Mans und Monaco haben im Motorsport viel gemeinsam», fügt ACO-Boss Pierre Fillon an.

Strong Together wurde 2012 gegründet und setzt sich für die Förderung von Wassersicherheits-, Sport- und Bildungsprogrammen ein - insbesondere für Kinder und Jugendliche. Die Stiftung engagiert sich gleichermaßen für die Vermittlung der Werte des Sports wie Disziplin, Respekt für sich selbst und andere, Entschlossenheit und Teamwork.

In den nächsten Tagen werden noch weitere hochinteressante Fahrer für die virtuellen 24h von Le Mans bekannt gegeben.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm