24h Le Mans: Tom Blomqvist gibt Debüt im GTE-Ferrari

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Tom Blomqvist war lange Zeit für BMW unterwegs

Tom Blomqvist war lange Zeit für BMW unterwegs

Der ehemalige BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist wird 2020 erstmals bei den 24 Stunden von Le Mans antreten. Er fährt für das Team HubAuto und teilt sich dort den Ferrari 488 GTE mit Morris Chen und Marcos Gomez.

Die diesjährige Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans wird sicherlich sehr speziell. Aufgrund der Coronakrise wurde das Rennen bekanntlich auf das Wochenende des 19./20. September verlegt. Größte Klasse im Feld der 60 Fahrzeuge ist diesmal die GTE Am mit 23 Rennwagen. Darunter befindet sich auch der Ferrari 488 GTE von HubAuto Racing.

Das Team aus Taiwan hatte im Winter die GT-Klasse der Asian Le Mans Series dominiert und so eine Einladung zum Klassiker in Westfrankreich erhalten. «Le Mans ist ein beeindruckendes Event. Es war schon immer ein Traum von mir, dort mein eigenes Auto mit meinem eigenen Team fahren zu lassen. Ich bin in der glücklichen Lage bereits zuvor schon einmal in Le Mans Rennen gefahren zu sein», erklärt Teamchef Morris Chen, der auch zum Fahreraufgebot gehört.

Mit ihm das Cockpit teilen wird in Le Mans aber auch Tom Blomqvist. Der ehemalige BMW-Werksfahrer hat bereits einige Erfahrungen in der GTE-Klasse gesammelt, da er im M8 GTE des bayrischen Herstellers in der FIA WEC und der amerikanischen IMSA-Serie unterwegs war. In Le Mans gehörte er jedoch nicht zum BMW-Kader, sodass er 2020 tatsächlich sein Debüt beim Klassiker an der Sarthe gibt.

Als dritter Pilot ist Marcos Gomez mit von der Partie. Er hatte bereits in der Asian Le Mans Series für HubAuto Racing Gas gegeben. «Ich bin sehr zuversichtlich in Bezug auf unser Fahrer-Line-up mit zwei wirklich erfahrenen Piloten», so Chen weiter. «Marcos war in unserem Ferrari schon schnell. Tom habe ich aus der Ferne beobachtet und sein Talent gesehen.»

Insgesamt besteht das GTE-Am-Feld in Le Mans aus 13 Ferrari, acht Porsche 911 RSR und zwei Aston Martin Vantage AMR.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8DE