4h Spa: ELMS-Gaststart für vier Teams aus der FIA WEC

Von Oliver Müller
ELMS
Der Oreca 07 von Jota wird ebenfalls in der ELMS fahren

Der Oreca 07 von Jota wird ebenfalls in der ELMS fahren

Das britische Team Jota bringt einen seiner Oreca 07 zum zweiten Lauf der European Le Mans Series in Spa-Francorchamps. Dazu kommen auch noch drei Ferrari, die sonst ebenfalls in der Sportwagen-WM unterwegs sind.

Die European Le Mans Series begeht am 9. August den zweiten Lauf der Saison 2020. Schauplatz ist die Strecke in Spa-Francorchamps. An gleicher Stelle findet am 15. August auch der nächste Auftritt der FIA WEC statt. Aus diesem Grunde haben sich einige WEC-Teams dazu entschieden, in der ELMS einen Gaststart zu absolvieren.

In der LMP2-Klasse kommt Jota hinzu. Das britische Team setzt auf den bewährten Oreca 07. Am Steuer sitzt neben den WEC-Piloten Roberto Gonzalez und Anthony Davidson noch Jake Dennis. Der Brite ersetzt Antonio Felix da Costa, der in der WEC als dritter Pilot des Teams unterwegs ist. Der Portugiese ist am ELMS-Wochenende in der Formel E in Berlin unterwegs.

Ansonsten besteht die LMP2-Klasse aus jenen 15 Fahrzeugen, die schon beim Saisonauftakt in Le Castellet mit dabei waren. Dort hatte United Autosports den Gesamtsieg gefeiert. Roman Rusinov und Mikkel Jensen (G-Drive Racing) fahren in Spa diesmal nur als Duo. Offen sind beispielsweise auch noch die Plätze neben Tatiana Calderon im Oreca 07 vom Richard Mille Racing Team.

Richtig voll ist diesmal die GTE-Klasse: Gleich drei Ferrari 488 GTE Evo geben einen ELMS-Gastauftritt. Allesamt stammen sie aus der FIA WEC. So wird AF Corse zwei zusätzliche Fahrzeuge aufbieten. Einen 488 GTE Evo bewegen Thomas Flohr und Francesco Castellacci. Den anderen Neuling pilotierten François Perrodo, Emmanuel Collard und DTM-Pilot Harrison Newey.

Red River Sport bringt einen weiteren WEC-Ferrari für das Trio Bonamy Grimes, Johnny Mowlem und Charles Hollings. Dazu kommt natürlich auch noch der Vantage AMR des Aston Martin-Werksteams. Dieser hat bereits in Le Castellet einen überraschenden ELMS-Auftritt gegeben und ist nun in Belgien ebenfalls wieder mit von der Partie. Neben Paul Dalla Lana und Mathias Lauda dreht diesmal auch Augusto Farfus am Lenkrad. Für den schnellen Brasilianer ist es eine Art Kennenlernen. Denn danach wird er die weiteren WEC-Rennen im britischen Boliden bestreiten.

Zwischen LMP2 und GTE befindet sich noch die LMP3-Klasse. Hier sind wieder zwölf Prototypen unterwegs. Diese teilen sich auf acht Ligier JS P320 und vier Duqueine D08 auf. Hier gibt es die vorläufige Entrylist zum Nachlesen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 11:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Do. 13.08., 11:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 12:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Do. 13.08., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Kitzbühel 2014 Finale: Thiem - Goffin
Do. 13.08., 12:35, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 13:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 13.08., 13:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 14:30, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Do. 13.08., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 13.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
18