Knaller: Nick Tandy startet im LMP2 bei 24h Le Mans

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Nick Tandy ist Werksfahrer bei Porsche

Nick Tandy ist Werksfahrer bei Porsche

Porsche-Werksfahrer Nick Tandy wird bei den 24 Stunden von Le Mans in einem Aurus 01 von G-Drive Racing by Algarve antreten. Seine Teamkollegen sind Ryan Cullen und Oliver Jarvis. Damit doch 60 Fahrzeuge am Start.

Weitere Änderung in Bezug auf das Startfeld für die anstehenden 24 Stunden von Le Mans, die wegen Corona auf den 19./20. September 2020 verschoben wurden. Der portugiesische Rennstall Algarve Pro Racing setzt einen weiteren LMP2 ein. Dabei handelt es sich um einen Oreca 07, der als Aurus 01 gebrandet ist. Das Fahrzeug läuft unter der Nennung G-Drive Racing by Algarve. Somit wird das Feld für den Klassiker an der französischen Sarthe nun doch aus 60 Fahrzeugen bestehen, was bedeutet, dass alle fest installierten Garagen in der Boxengasse gefüllt sein werden.

Die Besatzung des zusätzlichen LMP2 hat es wirklich in sich und kann auch als faustdicke Überraschung gewertet werden. Denn das Fahrertrio wird von keinem Geringeren als Nick Tandy angeführt. Tandy ist im Hauptberuf Werksfahrer bei Porsche und für den Autobauer aus Schwaben hauptsächlich im 911 RSR in der amerikanischen IMSA-Serie unterwegs. Eigentlich sollte er auch in Le Mans einen Porsche-Werkswagen in der GTE-Pro-Klasse pilotieren. Doch Porsche hatte die beiden 911 RSR aus der IMSA bekanntlich zurückgezogen. Somit hätte Tandy für das Le-Mans-Wochenende frei gehabt.

Tandy hat bereits LMP1-Erfahrung in Le Mans vorzuweisen. Für Porsche trat er 2015 und 2017 im 919 Hybrid an der Sarthe an. 2015 holte er sich gemeinsam mit Nico Hülkenberg und Earl Bamber sogar den prestigeträchtigen Gesamtsieg. In der LMP2-Klasse war er hingegen noch nicht in Le Mans unterwegs.

Seine beiden Teamkollegen werden Ryan Cullen und Ex-Audi-LMP1-Pilot Oliver Jarvis sein. Während Tandy und Jarvis FIA-Platin-Status haben, ist Cullen vom Weltverband als Silber eingestuft. In der LMP2 muss mindestens ein Fahrer Silber- oder Bronze-Status haben, damit ein Fahrzeug in der Klasse antreten darf. Das Trio Tandy, Cullen und Jarvis wird in Le Mans auf jeden Fall um den Klassensieg mitfahren können.

«Für Algarve Pro Racing ist es wirklich aufregend, bei der 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans zwei Autos am Start zu haben. Wir müssen uns ganz herzlich bei G-Drive Racing bedanken, dass wir die Möglichkeit dazu haben. Ich bin begeistert von der Art und Weise, wie das Programm zusammengestellt wurde. Wir haben daran gearbeitet, seit wir den Titel der Asian Le Mans Series 2019/20 gewonnen haben. Die Arbeit hat sich gelohnt, da wir ein großartiges Auto und eine Weltklasse-Fahrer-Besetzung mit Ryan Cullen, Oliver Jarvis und Nick Tandy haben», freut sich Algarve Pro Racing-Teamchef Stewart Cox.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE