Glickenhaus zeigt Motor des Hypercars (LMH) für WEC

Von Oliver Müller
FIA WEC
So soll der V8-Turbomotor mit 3.5 Litern Hubraum von Pipo Moteurs für das Glickenhaus-Hypercar aussehen

So soll der V8-Turbomotor mit 3.5 Litern Hubraum von Pipo Moteurs für das Glickenhaus-Hypercar aussehen

Ab der Saison 2021 wird die Scuderia Cameron Glickenhaus in der LMH-Klasse der Sportwagen-WM (FIA WEC) gegen Toyota und ByKolles antreten. Das 007C genannte Hypercar erhält einen V8-Turbomotor.

In der FIA WEC steht 2021 der große Umbruch an. Zum einen wird wieder auf einen Terminplan umgestellt, der sich an dem Kalenderjahr orientiert. Darüber hinaus lösen die Le Mans Hypercars (LMH) die aktuellen LMP1 an der Spitze des Feldes ab. Mit Toyota, ByKolles und Glickenhaus legen nach aktuellem Stand drei Hersteller ein LMH auf.

James Glickenhaus und sein Team SCG (Scuderia Cameron Glickenhaus) sind schon seit geraumer Zeit an der Entwicklung des 007C. Für dessen Vortrieb wird ein V8-Turbomotor mit 3.5 Litern Hubraum sorgen. Für den Bau dieses Aggregats ging Glickenhaus eine Partnerschaft mit dem französischen Unternehmen Pipo Moteurs ein. Nun hat Glickenhaus auch eine erste Computerzeichnung des Motors präsentiert.

Das Aggregat soll bis zu 870 PS liefern können. Pipo Moteurs hat seinen Sitz in der Nähe von Valence in Südfrankreich. Das Unternehmen existiert schon seit 1973 und ist vor allem aus dem Rallyesport bekannt. Hier hat Pipo beispielsweise die Motoren für das Peugeot 306 Kit Car, den 206 WRC, den 307 WRC, den Ford Focus WRC, den Ford Fiesta S2000 bzw. WRC und den Hyundai i20 WRC aufgelegt. Auch beim Motor für den Bentley Continental GT3 war Pipo beteiligt. Tatsächlich sollen die Reihenvierzylinder aus dem Rallyesport auch die Basis für den V8 im Glickenhaus-Hypercar bilden.

Glickenhaus will seinen Einsatz in der FIA WEC als Zwei-Wagen-Team bestreiten. Zudem bietet er den 007C auch anderen Teams zum Verkauf an. Auch Toyota wird mit zwei Hypercars in der WM auflaufen. Wie genau das Projekt von ByKolles aussieht, ist derzeit noch unklar.

Die FIA WEC plant mit einem Saisonstart im März 2021. Theoretisch ist hierfür ein Rennen in Sebring anvisiert. Wobei es diesbezüglich natürlich eine große Rolle spielt, wie es mit Corona weitergeht. Insgesamt sollen 2021 sechs Läufe zur FIA WEC ausgetragen werden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE