24h Le Mans: Das Event 2020 im Fernsehen und Stream

Von Oliver Müller
24h Le Mans
59 Fahrzeuge nehmen 2020 an den 24h von Le Mans teil

59 Fahrzeuge nehmen 2020 an den 24h von Le Mans teil

Auch in diesem Jahr wird bei den 24 Stunden von Le Mans wieder der ganz große Motorsport geboten. So kann der Klassiker im Fernsehen und im Live-Stream über Internet bzw. per App angeschaut werden.

Die 24 Stunden von Le Mans sind der große Langstrecken-Klassiker des Motorsports. In diesem Jahr wurde das Rennen aufgrund von Corona bekanntlich auf den 19./20. September verlegt. Mit der Action auf dem 13,626 Kilometer langen Kurs geht es jedoch bereits ab Donnerstagvormittag los. Hier hat SPEEDWEEK.com die wichtigsten Zeiten zusammengestellt.

An der Spitze des Feldes duelliert sich Toyota dieses Jahr mit drei privaten LMP1-Rennwagen um den Gesamtsieg. In der LMP2-Klasse werden stattliche 24 Wagen ordentlich Gas geben. Mit Aston Martin, Ferrari und Porsche kommt die GTE-Klasse (30 Fahrzeuge auf Pro- und Am-Wertung verteilt) nur noch auf drei Hersteller. Leider findet das Event 2020 ohne Zuschauer an der Strecke statt. Aber natürlich kann man das Geschehen von zuhause aus verfolgen. Hier sind die Möglichkeiten, die 24 Stunden von Le Mans über Internet und im Fernsehen anzuschauen. (alles natürlich ohne Gewähr)

Fernsehen

In Bezug auf die klassische Fernsehübertragung ist wieder einmal Eurosport die richtige Programmwahl. Der Sportsender berichtet wie üblich vollumfänglich von den 24 Stunden von Le Mans. Los mit der Live-Übertragung geht es am Donnerstag mit dem zweiten freien Training von 14:00 bis 17:00 Uhr und der Qualifikation von 17:00 bis 18:15 Uhr – jeweils auf Eurosport 2 (Pay-TV). Für das dritte freie Training wird dann von 20:00 bis 00:15 Uhr auf Eurosport 1 gewechselt.

Ebenfalls auf Eurosport 1 gibt es am Freitag von 10:00 bis 11:15 Uhr das vierte freie Training und auch die neu geschaffene Hyperpole von 11:15 bis 12:25 Uhr. Auch am Samstag ist Eurosport 1 die richtige Adresse: Von 10:20 bis 11:00 Uhr wird zunächst das Warm-up gesendet, bevor von 11:00 bis 12:20 Uhr die Road to Le Mans (das Rahmenrennen für LMP3- und GT3-Fahrzeuge) gezeigt wird. Von 13:30 bis 14:15 Uhr folgen die Vorberichte. Ab 14:15 Uhr wird dann die Startphase des Rennens (Start ist um 14:30 Uhr) gezeigt. Die Sendung endet zunächst um 16:00 Uhr. Weiter geht es dann ab 18:25 Uhr. Von da an wird das Rennen durchgängig (bis auf die diversen Werbepausen natürlich) bis 15:05 Uhr am Sonntagnachmittag übertragen.

Wer das Rennen des Porsche Carrara Cup (der in Le Mans im Rahmenprogramm startet) anschauen möchte, der hat hierzu am Samstag von 09:00 bis 10:15 Uhr auf SPORT1 die Möglichkeit.

Live-Stream (Internet)

Darüber hinaus gibt es auch Möglichkeiten, die 24 Stunden von Le Mans im Internet zu verfolgen. Aber Vorsicht, hierfür muss bezahlt werden! Zum einen wird der kostenpflichtige Eurosport Player das Rennen aus Le Mans ab 14:00 Uhr komplett übertragen. Außerdem kann über einen Member-Bereich der Website der FIA WEC bzw. über die App der FIA WEC (aus der aktuell für gewisse Zeit die 24h von Le Mans App wurde) das Rennen live verfolgt werden. Hier wird jedoch in englischer Sprache kommentiert. Das offizielle Live-Timing kann jedoch ohne Extra-Gebühr eingesehen werden. Dort wird kontinuierlich der Zwischenstand aktualisiert. Man weiß also immer, wie es gerade steht.

2020 stellt der veranstaltende Automobile Club de l'Ouest zudem eine neue Plattform im Internet zur Verfügung. Diese hört auf den Namen 24h-United und ist hier zu finden. Auf der Seite soll es diverse Hintergründe, 360-Grad-Ansichten sowie Video- und Audio-Inhalte bezogen auf das so legendäre 24-Stunden-Rennen geben. Auch eine Spendenaktion für die 'European Society of Intensive Care Medicine' ist dort vertreten.

Ohne Bilder aber mit emotionsgeladenem Kommentar können die 24 Stunden von Le Mans über die Audio-Übertragung der Experten von Radio Le Mans verfolgt werden. Auf der Website der britischen Fachleute wird live von den Sessions, dem Rahmenprogramm und dem Rennen berichtet. Auch das lohnt sich auf jeden Fall. Außerdem empfiehlt es sich, den sogenannten Spotter Guide während des Rennens beiseite zu nehmen. Auf diesem sind alle Fahrzeuge abgebildet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE