24h Spa: Erste Bestzeit für HTP-Mercedes

Von Oliver Runschke
24h Spa
Unverkennbar: Grelle Kontraste am HTP-Mercedes SLS AMG

Unverkennbar: Grelle Kontraste am HTP-Mercedes SLS AMG

Bernd Schneider, Maximilian Götz und Maximilian Buhk lagen im freien Training für die 24h von Spa an der Spitze.

Die 24h von Spa 2013 starten mit einer Bestzeit für Mercedes: Bernd Schneider, Maximilian Götz und Maximilian Buhk waren im SLS AMG GT3 von HTP Motorsport mit 2:22,118 Min. im freien Training Schnellste vor dem Marc VDS-BMW Z4 GT3 von Henri Moser/Markus Paltalla/Nick Catsburg, die 0,141 Sekunden hinter dem Mercedes lagen. Die drittbeste Zeit im 90 minütigen freien Training ging an den schnellsten Porsche 911 GT3 R. Olivier Plá, Nicolas Armindo, Robert Renauer und Eric Clement (SMG) setzten im Porsche die Bestzeit in der Pro-Am-Klasse und lagen vor dem Manthey-Porsche 911 GT3 R von Lieb/Lietz/Pilet und dem schnellsten McLaren 12C von Verdonck/Carroll/Bell (Gulf Racing). 

Im schnellsten Audi R8 LMS ultra landeten Christopher Haase, Oliver Jarvis und Harold Primat aus dem Team der Vorjahressieger von Phoenix auf Rang sechs vor dem besten Nissan GT-R (JRM) mit Lucas Luhr, Peter Dumbreck und Steven Kane.

Die Session wurde sieben Minuten vor dem Ende mit der roten Flagge abgebrochen, nachdem der Boutsen-McLaren von de Fierlant/Broggi/Ojjeh/Pasquali auf der Strecke strandete. Alle 66 Starter nahmen am ersten freien Training teil.

Weiter geht in Spa erst nach dem ersten Aufgalopp erst wieder in den Abendstunden, dann aber geballt: Das Pre-Qualifying (60 Minuten) startet um 18:15 Uhr, gefolgt vom Qualifying um 20:10 Uhr (75 Minuten) und dem Nachtqualifying um 21:55 Uhr (75 Minuten). 

Die schnellsten 20 aus dem Qualifying dürfen die Pole und die ersten zehn Startreihen am Freitagabend um 18:15 Uhr dann noch in der Super-Pole ausfahren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
8DE