Anthony West: Sturz und Elektronikproblem

Von Frank Aday
Moto2-EM
Anthony West in Barcelona

Anthony West in Barcelona

Bei den beiden Rennen der Moto2-Europameisterschaft in Barcelona erzielte Anthony West keine Punkte für das Team Remus Racing. Aber West sagt: «Wir können gewinnen, da bin ich mir sicher.»

Der Einstieg des Remus Racing Teams aus Österreich in die Moto2-Europameisterschaft verlief in Barcelona turbulenter als gedacht. Mit einem 19. Platz und vielen Erkenntnissen beendete die Crew um Fahrer Anthony West den Ausflug auf den Circuit de Barcelona-Catalunya.

Im ersten Rennen stürzte Anthony West auf der FTR-Honda über das Vorderrad. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Australier gerade auf dem siebten Platz und auf dem Weg in Richtung Spitze. Im zweiten Lauf kam West schon aus der ersten Runde als Siebter zurück. Mit einem Blitzstart hatte sich der 34-jährige Routinier binnen kürzester Zeit von der 13. Startposition nach vorne gearbeitet. Kurz vor der Halbzeit des über 17 Runden angesetzten Rennens fiel West jedoch immer weiter zurück und landete am Schluss auf Platz 19.

Cheftechniker Fritz Schwarz erklärte: «Wir verbuchen die beiden Rennen als guten Test. Es war das erste Mal, dass wir richtig unter Druck gefahren sind. Wenn Anthony schon im Training so schnell gewesen wäre wie im Rennen, hätte das Endergebnis mit Sicherheit anders ausgesehen. Allein schon die Startposition wäre weiter vorn gewesen. Dass ein Fahrer im Rennen bessere Zeiten erreicht, ist eigentlich nicht normal. Anthony hätte damit das Zeug gehabt, um das Podium mitzukämpfen. So etwas kann man aber nur durch den direkten Wettkampf herausfinden.»

Anthony West ergänzte: «Über meinen Sturz im ersten Lauf habe ich mich geärgert. Im zweiten Rennen ist die FTR-Honda plötzlich mehrmals ausgegangen und wieder angesprungen. Es war so, als ob man am Motorrad den Killschalter umlegt. Beinahe wäre ich dadurch wieder gestürzt. Schade, dass ich durch die Probleme so viele Plätze verloren habe. Aber wenn wir die angesprochenen Sachen in den Griff kriegen, können wir auch gewinnen. Da bin ich mir sicher.»

Das Remus Racing Team plant mit West sogar einen Wildcard-Einsatz in der Moto2-Weltmeisterschaft, der beim Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring vom 12. bis 14. August stattfinden soll.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE