Mick Schumacher in Spielberg: Startreihe 9 für Lauf 1

Von Vanessa Georgoulas
ADAC Formel 4
Beim ersten Formel-4-Qualifying auf dem Red Bull Ring sicherte sich Joel Eriksson die Pole-Position für das erste Rennen. Mick Schumacher drehte in der ersten Qualifying-Gruppe die neuntschnellste Runde.

Die ADAC Formel 4 gastiert zum ersten Mal in ihrer jungen Geschichte im Ausland: Auf dem Red Bull Ring in Österreich findet das zweite Rennwochenende der Debütsaison 2015 statt. Aufgrund der hohen Starterzahl von 39 Autos wurde das Qualifying in zwei Gruppen ausgetragen. Die Startaufstellung des ersten Rennens ergibt sich aus den schnellsten Rundenzeiten im Qualifying.

Der Fahrer mit der absoluten Bestzeit startet von der Pole-Position. Der schnellste Fahrer aus der anderen Gruppe belegt den zweiten Startplatz. Die restlichen Autos werden gemäss ihrer Qualifying-Gruppe hinter den beiden schnellsten Fahrern jeder Gruppe in der Startaufstellung aufgereiht.

Hinter den beiden Gruppenschnellsten Joel Eriksson und Zhou Guan Yu belegte Ralf Aron den dritten Startplatz vor ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Tim Zimmermann. Janneau Esmeijer und Michael Waldherr (18, Ruderting, Motopark) teilen sich die dritte Startreihe. David Beckmann startet bei seiner Premiere in der ADAC Formel 4 hinter Joey Mawson von der achten Position.

Eriksson setzte sich mit der absoluten Bestzeit von 1:32,173 min in Gruppe 2 im Fernduell gegen Zhou Guan Yu durch. Der Pilot aus der Ferrari Driver Academy benötigte in Gruppe 1 1:32,220 min für seine beste Runde und belegt somit den zweiten Startplatz. Eriksson war lange Zeit der erste Fahrer, der die 1:33er-Marke knacken konnte. Zwei Minuten vor Schluss behauptete er die Führung mit einer starken Runde. Mit dem Fallen der Zielflagge verbesserte sich der Meisterschaftszweite Aron (1:32,190 min) vor Esmeijer auf die zweite Position.

In Gruppe 1 ging es ebenfalls spannend zu. In den Schlusssekunden setzte sich zunächst Zimmermann an die Spitze, bevor ihn Guan Yu mit zwei Sektorenbestzeiten verdrängte. Zuvor führte Waldherr mit 1:32,293 min das Zeiten-Tableau an. Auch Mick Schumacher war in der ersten Qualifying-Gruppe unterwegs. Der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters umrundete die Strecke in Spielberg in 1:32,850 min und dar somit von der neunten Startreihe ins Rennen gehen.

Bei den zweitschnellsten Rundenzeiten des Qualifyings, die für die Startaufstellung des zweiten Rennens ausschlaggebend sind, setzte sich der Australier Mawson mit einer persönlichen Bestzeit von 1:32,321 min durch. Zimmermann sicherte sich den zweiten Startplatz mit einer Rundenzeit von 1:32,514 min.

Eriksson (1:32,349 min) und Beckmann (1:32,535 min) starten aus Reihe 2 ins fünfte Rennen der Saison. Aron (1:32,424 min), Guan Yu (1:32,556 min), der Meisterschaftsführende Marvin Dienst (1:32,537 min) und Waldherr (1:32,560 min) komplettieren die Top-Acht.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7AT