Hammer: T3 Motorsport 2021 mit drei GT3-Lamborghini

Von Martina Müller
ADAC GT Masters
Skizze der drei Lamborghini Huracán GT3 Evo und der beiden Audi R8 LMS GT4 von T3 Motorsport

Skizze der drei Lamborghini Huracán GT3 Evo und der beiden Audi R8 LMS GT4 von T3 Motorsport

Nächste gute Nachricht für das ADAC GT Masters und die ADAC GT4 Germany. T3 Motorsport plant den Einsatz von drei Huracán GT3 Evo in der Liga der Supersportwagen und von zwei Audi R8 LMS GT4 in der Schwester-Serie.

Das ADAC GT Masters steht in der Gunst der Rennteams auch 2021 wieder ganz hoch im Kurs. Gerade hat T3 Motorsport den Einsatz von drei Lamborghini Huracán GT3 Evo bekannt gegeben. Der Rennstall aus Sachsen bestreitet damit bereits die dritte Saison in der 'Liga der Supersportwagen'. Zuvor wurden dort GT3-Rennwagen von Audi und Bentley eingesetzt.

«Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Lamborghini», meint Teamchef Jens Feucht. «Der Huracán GT3 Evo ist ein spektakuläres Auto und hat nicht nur im ADAC GT Masters schon viele Erfolge gefeiert. Nachdem wir in diesem Jahr erstmals zwei Fahrzeuge eingesetzt haben, wollen wir in der nächsten Saison zum ersten Mal drei Autos an den Start bringen. Davon versprechen wir uns mehr Daten, die uns helfen sollen, unseren Aufwärtstrend fortzusetzen. Wir werden auch 2021 ein Hauptaugenmerk auf die Förderung junger Piloten legen.»

Mit Maximilian Paul und Hugo Sasse stehen die ersten beiden Fahrer für die Lamborghini bereits fest. Paul bestreitet damit seine dritte Saison für T3 Motorsport im ADAC GT Masters. ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Sasse steigt dagegen aus der ADAC GT4 Germany auf und debütiert als einer der jüngsten Fahrer überhaupt in der Liga der Supersportwagen.

«Ich freue mich, dass ich von T3 Motorsport die Chance bekomme, in einer so großen Rennserie starten zu dürfen», so der 16-Jährige. «Es kommt am Anfang vor allem darauf an, viel zu lernen. Daher ist es schwierig, jetzt schon Ziele zu definieren. Die GT3-Autos sind deutlich schneller und haben eine ausgefeiltere Aerodynamik. Dank der ADAC GT4 Germany kenne ich jedoch bereits die Strecken und die Abläufe der Rennwochenenden.» Die ersten Testfahrten mit den Lamborghini plant T3 Motorsport für Februar in Portimão.

Neben dem ADAC GT Masters, das 2021 den Status der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft erhält, startet T3 Motorsport auch weiterhin in der ADAC GT4 Germany. Dort setzt der Rennstall 2021 zwei Audi R8 LMS GT4 ein. «Wir hatten in diesem Jahr ein starkes Debütjahr in der ADAC GT4 Germany mit einer Pole-Position und mehreren Podestplätzen», so Feucht. «Darauf wollen wir 2021 aufbauen. Deswegen erweitern wir unsere Zusammenarbeit mit Audi und setzen einen zweiten R8 LMS GT4 ein.» Saisonstart beider Serien ist vom 14. Mai bis 16. Mai 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6AT