Team WRT besetzt ersten Audi für das ADAC GT Masters

Von Oliver Müller
Bilden auch 2021 im ADAC GT Masters ein Duo: Dries Vanthoor (li.) und Charles Weerts

Bilden auch 2021 im ADAC GT Masters ein Duo: Dries Vanthoor (li.) und Charles Weerts

Wie bereits 2020 teilen sich Dries Vanthoor und Charles Weerts einen Audi R8 LMS im ADAC GT Masters. Das belgische Team WRT setzt 2021 zwei Audi ein und fiebert dem Saisonstart Mitte Mai in Oschersleben entgegen.

In der Saison 2021 wird es im ADAC GT Masters wieder ordentlich zur Sache gehen. Rund 30 GT3-Rennwagen werden in der sogenannten 'Liga der Supersportwagen' erwartet. Mit dabei ist auch das Team WRT, das zwei Audi R8 LMS an den Start bringen wird. Bei 'PS on Air – Der Ravenol ADAC GT Masters-Talk' verkündete Teamchef Vincent Vosse, wer den ersten der beiden Boliden pilotiert. Dabei handelt es sich um Dries Vanthoor und Charles Weerts.

Die beiden Belgier waren schon 2020 gemeinsam im ADAC GT Masters unterwegs. Und das mit Erfolg: Beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring gelang ihnen ein Sieg von der Pole-Position aus. «Ich freue mich auf die Saison», erklärt Weerts, der von Audi für dieses Jahr erstmals zum offiziellen Audi-Sport-Fahrer ernannt wurde. «Vergangenes Jahr haben wir viel gelernt und mein Ziel für diese Saison ist, in jedem Rennen mein Bestes zu geben, um Siege und möglicherweise um die Meisterschaft zu kämpfen. Natürlich wird es nicht einfach werden, aber mal sehen, wie es läuft.»

Sein Teamkollege Vanthoor ist bereits seit 2018 im ADAC GT Masters unterwegs und gewann seitdem zwei Rennen. Seit demselben Jahr gehört er auch zum Fahrerkader von Audi Sport. «Ich bin froh, wieder im ADAC GT Masters zu fahren», so der Belgier. «Ich denke, es ist aktuell eine der besten Sprint-Meisterschaften. Das ganze Feld liegt so eng beieinander, das macht richtig Spaß. Auch die Kämpfe auf der Strecke sind etwas anderes als in anderen Serien. Letztes Jahr haben wir gezeigt, dass wir sehr konkurrenzfähig sind – wir haben einen Sieg und ein paar Podestplätze geholt und das war ein guter Start in unsere erste Saison. Jetzt im zweiten Jahr werden Charles und ich versuchen, es noch besser zu machen.»

Auch Teamchef Vosse kann den Saisonstart vom 14. bis 16. Mai in Oschersleben gar nicht mehr abwarten. «Wir sind sehr gespannt und freuen uns darauf, wieder auf die Rennstrecken zurückzukehren und Rennen zu fahren», meint Vosse. «Das ADAC GT Masters ist eine sehr konkurrenzfähige und hochkarätige Serie. Es wird schwierig sein, um den Titel zu kämpfen, aber wir werden unser Bestes geben. In unserer Debütsaison im vergangenen Jahr haben wir einen Sieg und ein paar Podiumsplätze geholt und eine starke Leistung gezeigt. Jetzt sind wir sehr motiviert, noch erfolgreicher zu sein. Unser Ziel ist es, wieder um Top-Positionen und um die Meisterschaft zu kämpfen.» Wer den zweiten Audi R8 LMS des Team WRT pilotieren wird, gibt der Rennstall zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3