Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

So tippt das ADAC GT Masters die Fußball-EM

Von Felix Schmucker
Corvette-Pilot Jules Gounon tippt auf Frankreich als Europameister

Corvette-Pilot Jules Gounon tippt auf Frankreich als Europameister

Eine Umfrage unter ADAC GT Masters-Piloten am Lausitzring hat ergeben: Weltmeister Deutschland ist auch im Paddock der 'Liga der Supersportwagen' Favorit auf den Titel bei der Europameisterschaft.

Sechs von 14 Rennen des ADAC GT Masters 2016 sind absolviert. Das vierte Rennwochenende der 'Liga der Supersportwagen' steigt Ende Juli in Österreich. Aber die Sommerpause wird allen Fans mit der Fussball-Europameisterschaft der Männer versüsst. Schafft Weltmeister Deutschland das 'Double'? Nutzt Frankreich seinen Heimvorteil aus? Oder gibt es einen Aussenseitersieg?

So tippen ausgewählte ADAC GT Masters-Piloten

Land Fahrer Abschneiden eigenes Land Europameister
Belgien Frédéric Vervisch Viertelfinale Deutschland
Deutschland Daniel Abt Halbfinale Spanien
Deutschland Sven Barth Halbfinale Frankreich
Deutschland Elia Erhart Halbfinale Spanien
Deutschland André Gies Halbfinale Spanien
Deutschland Christer Jöns Sieger Deutschland
Deutschland Lukas Schreier Viertelfinale Spanien
Deutschland Florian Spengler Sieger Deutschland
England Guy Smith Halbfinale Deutschland
Frankreich Jules Gounon Sieger Frankreich
Italien Marco Bonanomi Halbfinale Deutschland
oder Frankreich
Italien Daniel Zampieri Sieger Italien
Österreich Daniel Dobitsch Sieger Österreich
Österreich Norbert Siedler Viertelfinale Deutschland
Schweden Mikaela Åhlin-Kottulinsky Sieger Schweden
Schweiz Patric Niederhauser Gruppenphase Deutschland
oder Belgien
Schweiz Christopher Zanella Viertelfinale Deutschland
oder Italien
Spanien Isaac Tutumlu Lopez Halbfinale Frankreich

Unter 18 befragten Pilotinnen und Piloten wird Deutschland achtmal als potenzieller Europameister genannt. Jedoch überwiegend von Nichtdeutschen. Das Vertrauen in 'Jogis Jungs' unter den einheimischen Fahrern scheint nicht besonders gross zu sein. Lukas Schreier befürchtet sogar ein Ausscheiden im Viertelfinale. Stattdessen wird unter den deutschen Piloten überwiegend Spanien als Favorit genannt.

Schon bei der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Brasilien galt Belgien mit seiner 'goldenen Generation' an jungen, talentierten Kickern als Geheimfavorit, schied aber im Viertelfinale aus. Gleiches Schicksal droht den Belgiern bei der EM 2016 - glaubt man Frédéric Vervisch: «Wir haben uns in den Testspielen vor der EM echt nicht gut angestellt. Die Leute erwarten von Belgien immer unglaublich viel. Vielleicht ist der Druck zu gross. Ich denke, wir werden die Nation sein, die mit einem relativ frühen Ausscheiden negativ überrascht.»

Sehr viel optimistischer ist Mikaela Åhlin-Kottulinsky. Die Schwedin traut ihrer Nation den Titelgewinn zu - und zwar wegen eines Spielers: «Zlatan wird es schon richten.» Gemeint ist Zlatan Ibrahimovic, der Superstar der Skandinavier. Ebenso einen Aussenseitertipp aus Überzeugung leistet sich Österreicher Daniel Dobitsch: seine Alpenrepublik macht's.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 23:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 26.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 26.06., 05:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
» zum TV-Programm
5