Jerez Moto3: Quartararo bezwingt Maria Herrera!

Von Sharleena Wirsing
Spanische Meisterschaft

Fabio Quartararo siegte im ersten Moto3-Rennen der Spanischen Meisterschaft 2014 in Jerez knapp vor seiner Teamkollegin Maria Herrera. Max Enderlein schaffte es als bester Deutscher unter die Top-10.

Während Titelfavorit Fabio Quartararo, der 2013 bereits das Gesamtklassement anführte und mit WM-tauglichen Zeiten beeindruckte, den ersten Platz nach dem Start nicht behaupten konnte, schob sich die Spanierin Maria Herrera an die Spitze. Quartararo und Herrera zogen schon bald davon und duellierten sich um Platz 1.

Hinter dem Franzosen und der Spanierin reihten sich Gabriel Rodrigo, Andrea Migno und Jorge Navarro ein. Bester Deutscher war nach dem Start FTR-Honda-Pilot Maximilian Kappler, der sich auf Position 11 nach vorne schob, direkt dahinter hielt sich Max Enderlein aus dem Freudenberg-Team. Jonas Geitner lag auf Rang 26, Christoph Beinlich hatte den 30. Platz inne. Der Österreicher Thomas Gradinger hielt sich zu diesem Zeitpunkt auf Rang 28.

Nach vier der 16 Rennrunden hatte das Spitzenduo Quartararo und Herrera schon 2,5 sec Vorsprung auf die Verfolger Marcos Ramirez und Gabriel Rodrigo. Valentino Rossis Halbbruder Luca Marini lag auf Rang 8.

Halbzeit nach 8 von 16 Runden: Maria Herrera führte vor Fabio Quartararo, Gabriel Rodrigo, Jorge Navarro, Marcos Ramirez, Andrea Migno und Luca Marini. Maximilian Kappler hielt sich weiterhin auf Position 11. Max Enderlein lag auf dem 14. Platz, während sein Freudenberg-Teamkollege Rang 26 belegte. Thomas Gradinger hatte den 28. Rang inne und Christoph Beinlich war auf den 35. Platz zurückgefallen.

Honda-Fahrerin Maria Herrera und ihr Junior-Estrella-Galicia-0,0-Teamkollege Fabio Quartararo fuhren an der Spitze ein einsames Rennen. Nach elf Runden hatten sie bereits 5,096 sec Vorsprung auf Jorge Navarro und die Verfolger. In Runde 13 eroberte Quartararo die Führung zurück.

In Runde 15 schaffte Max Enderlein den Sprung in die Top-10, nachdem drei Piloten gestürzt waren. Darunter befand sich auch Maximilian Kappler. Der Deutsche lag nun auf Rang 9, während Quartararo eine Lücke von 0,9 sec zu Maria Herrera eröffnet hatte.

Am Ende siegte Fabio Quartararo vor Maria Herrera, Gabriel Rodrigo, Jorge Navarro, Marcos Ramirez und Andrea Migno. Als bester Deutscher kam Max Enderlein auf Rang 10 ins Ziel. Jonas Geitner erreichte Platz 21, Thomas Gradinger Rang 26 und Christoph Beinlich den 32. Platz. Maximilian Kappler war in der Endphase des Rennens gestürzt.

Jerez Moto3, Rennen 1:

1. Fabio Quartararo, Honda
2. Maria Herrera, Honda
3. Gabriel Rodrigo, KTM
4. Jorge Navarro, Ioda
5. Marcos Ramirez, KTM

10. Max Enderlein, KTM

21. Jonas Geitner, KTM

26. Thomas Gradinger, KTM

32. Christoph Beinlich, FTR-Honda

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE