Dakar 2020, Tag 1: Price beschert KTM den Etappensieg

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Toby Price holte den ersten Etappensieg bei der Dakar 2020

Toby Price holte den ersten Etappensieg bei der Dakar 2020

Die Rallye Dakar 2020 hat mit Toby Price seinen ersten Etappensieger. Der Vorjahressieger und Red Bull KTM-Pilot gewann den Auftakt in Saudi Arabien vor Ricky Brabec (Honda) und Matthias Walkner (KTM).

Mit insgesamt 752 km hatte es die erste Etappe der Rallye Dakar 2020 bereits in sich; die Wertungsprüfung ging über abwechslungsreiche 319 km über Sand und Schotter, auch einige Dünen galt es am ersten Tag in Saudi-Arabien zu überwinden. Die Motorrad-Fraktion machte sich bereits um 4:15 Uhr vom Biwak in Jeddah auf den Weg, um über eine Verbindungsstrecke zum Startpunkt von Etappe 1 zu fahren. Zielort ist Al Wajh.

Der Spanier Juan Pedrero García (KTM) hatte auf der ersten Etappe die Ehre und eröffnete um 7:20 Uhr Ortszeit die Rallye Dakar 2020. Im Abstand von 30 sec gingen dann die übrigen Motorradpiloten auf die Strecke. Nach nur 13 km gab es den ersten Ausfall zu beklagen, als sich Bosuer-Pilot Willy Joboard (48) nach einem Sturz die Schulter ausrenkte.

Das Kommando an der Spitze übernahm zunächst Honda-Werkspilot Ricky Brabec, am dritten Checkpoint musste der US-Amerikaner aber Vorjahressieger Toby Price (Red Bull KTM), seinem Honda-Teamkollegen Kevin Benavides und Yamaha-Ass Adrien Van Beveren den Vortritt lassen. Die Abstände waren nach 105 km aber noch gering, die Spitzenpiloten von KTM, Honda, Husqvarna und Yamaha trennten nur wenige Minuten.

Nach 208 km fuhren nur Price und Brabec innerhalb einer Minute, mit zwei Minuten Rückstand folgten Matthias Walkner und Sam Sunderland (beide Red Bull KTM). Husqvarna-Ass Pablo Quintanilla, Benavides, Xavier del Soultrait und Van Beveren (beide Yamaha) lagen fünf Minuten zurück.

Bis zum Ziel gab der aktuelle Dakar-Sieger das Zepter nicht aus der Hand und beendete den ersten Wettkampftag mit gut zwei Minuten Vorsprung auf Brabec und Walkner. Quintanilla büßte fünf Minuten ein, die beste Yamaha brachte del Soultrait mit zehn Minuten Rückstand ins Ziel.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 1
Pos Fahrer (Land/Motorrad) Zeit Diff.
1 Toby Price (AUS/KTM) 3.19:33 Std
2 Ricky Brabec (USA/Honda) 3.21:38 00.02:05
3 Matthias Walkner (AUT/KTM) 3.22:13 00.02:40
4 Kevin Benavides (ARG/Honda) 3.24:04 00.04:31
5 Sam Sunderland (GBR/KTM) 3.24:48 00.05:15
6 Pablo Quintanilla (CHL/Husqvarna) 3.25:09 00.05:36
7 Joan Barreda Bort (ESP/Honda) 3.27:24 00.07:51
8 Luciano Benavides (ARG/KTM) 3.28:29 00.08:56
9 Andrew Short (USA/Husqvarna) 3.28:36 00.09:03
10 Adrien Van Beveren (FRA/Yamaha) 3.29:25 00.09:52
11 Jose Ignacio Cornejo (CHL/Honda) 3.29:48 00.10:15
12 Paulo Goncalves (PRT/Hero) 3.29:50 00.10:17
13 Xavier De Soultrait (FRA/Yamaha) 3.30:15 00.10:42
14 Ross Branch (BWA/KTM) 3.30:31 00.10:58
15 Adrien Metge (FRA/Sherco) 3.32:35 00.13:02
16 Daniel Nosiglia Jager (BOL/Honda) 3.33.45 00.14:12
17 Franco Caimi (ARG/Yamaha) 3.35:36 00.16:03
18 Skyler Howes (USA/Husqvarna) 3.39:22 00.19:49
19 Rodney Faggotter (AUS/Yamaha) 3.40:27 00.20:54
20 Stefan Svitko (SVK/KTM) 3.41:40 00.22:07
21 Laia Sanz (ESP/KTM) 3.43.18 00.23:45
22 Johnny Aubert (FRA/Sherco) 3.43.25 00.23:52
23 Antonio Maio (PRT/Yamaha) 3.44:21 00.24:48
24 Jacopo Cerutti (ITA/Husqvarna) 3.45:13 00.25:40
25 Juan Pedrero Garcia (ESP/KTM) 3.45:15 00.25:42
26 Lorenzo Santolino (ESP/Sherco) 3.49:25 00.29:52
27 Sebastien Lagut (FRA/KTM) 3.51:19 00.31:46
28 Milan Engel (CZE/KTM) 3.51:28 00.31:55
29 Maciej Giemza (POL/Husqvarna) 3.52:59 00.33:26
30 Maurizio Gerini (ITA/Husqvarna) 3.53.14 00.33:41

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE