Offiziell: GASGAS mit Sam Sunderland bei Dakar 2022

Von Kay Hettich
Sam Sunderland wechselt zu GASGAS

Sam Sunderland wechselt zu GASGAS

Leser von SPEEDWEEK.com wissen bereits seit September, dass Sam Sunderland bei der Rallye Dakar 2022 für GASGAS antreten wird. Nun ist es offiziell, dass der Dakar-Sieger von 2017 Teamkollege von Daniel Sanders wird.

Nach zwei schmerzhaften Niederlagen gegen Honda verstärkt die Pierer Mobility AG die Anstrengungen für Dakar 2022 noch einmal kräftig. Die Österreicher werden mit vielversprechenden Factory Teams aller drei Marken an den Start gehen. Neben KTM kommen auch bei Husqvarna und GASGAS echte Sieganwärter auf den 450-ccm-Rallye-Maschinen zum Einsatz.

Vor allem GASGAS kann sich Hoffnungen auf starke Ergebnisse bei der härtesten Rallye der Welt machen. Wie vor wenigen Minuten bestätigt wurde, wird der Dakar-Sieger von 2017, der Brite Sam Sunderland, Aushängeschild von GASGAS sein. Als zweiter Fahrer stand der Australier Daniel Sanders (Dakar-Vierter 2021 auf einer privaten KTM) bereits fest.

«Es ist ein großer Moment für GASGAS, sowohl Sam als auch Daniel im Rallye-Team zu haben», betonte Motorsport-Direktor Pit Beirer. «Was als kleines Projekt mit Laia und dann mit Daniel begann, ist heute ein viel größeres Unternehmen geworden. Mit Sam einen ehemaligen Dakar-Sieger und mit Daniel das wahrscheinlich beste Nachwuchstalent im Team zu haben, ist ein klares Statement dafür, dass die Marke bereit ist, um Siege zu kämpfen und ihre Präsenz im Rallyesport weiter ausbauen will. Es ist wirklich aufregend für GASGAS, zwei großartige Fahrer zu haben, die beide in der Lage sind, 2022 zu gewinnen.»

Für Sunderland, der bisher unter der Flagge des Red Bull KTM-Werksteam fuhr, ist der Wechsel zu GASGAS kein Abstieg.

«Es ist super spannend für mich, dem GASGAS Factory Racing Team beizutreten», versicherte der 32-Jährige. «Es ist ein relativ neues Team, aber mit einem starkem Fundament und viel Know-how dahinter. Es ist auf jeden Fall eine neue Herausforderung und eine neue Chance für mich. Es gibt mir viel Selbstvertrauen, in einem ähnlichen Umfeld zu sein, damit ich mich auf meine Aufgabe konzentrieren kann. Mein Ziel ist es, die Dakar erneut zu gewinnen und auch den ersten Sieg für GASGAS zu holen. Ich bin motiviert und gespannt auf die Zukunft. Es ist cool, in neuen Farben zu fahren.»


Vom Wechsel Sunderlands zu GASGAS erfuhren regelmäßige Leser von SPEEDWEEK.com bereits am 30. September.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 01.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 01.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 01.12., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2021 - 6 Stunden, Highlights von Bahrain
  • Mi.. 01.12., 15:30, BR-alpha
    Länder-Menschen-Abenteuer
  • Mi.. 01.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 01.12., 17:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 01.12., 18:45, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
» zum TV-Programm
3DE