DTM Nürburgring: Rast holt sich die nächste Pole

Von Andreas Reiners
DTM
Rene Rast

Rene Rast

Und wieder Rene Rast: Der Audi-Pilot hat sich am Sonntag die Pole Position für das 16. DTM-Saisonrennen auf dem Nürburgring gesichert. In Lauerstellung: Der Gesamtführende Gary Paffett.

Rene Rast ist nicht zu stoppen: Der Titelverteidiger ist beim achten DTM-Rennwochenende auf dem Nürburgring wie schon am Samstag zur Pole Position gefahren. Der Audi-Pilot fuhr bei seinem letzten Versuch 1:22,140 Minuten und sicherte sich seine zweite Pole des Jahres.

Dahinter: Der Gesamtführende Gary Paffett. Der Mercedes-Mann baute so seine Führung in der Tabelle aus. Nach 15 von 20 Rennen liegt er durch Startplatz zwei und die damit verbundenen zwei Zähler mit 196 Punkten auf Rang eins vor seinem Mercedes-Kollegen Paul di Resta (186), der im Samstagsrennen nach einer Kollision mit Philipp Eng keine Punkte holte. Und: Der Schotte lieferte erneut ein verpatztes Qualifying ab, er startet nur von Platz elf.

«Wenn man einen Laut hat, hat man einen Lauf. Am Anfang hatten wir eine Durststrecke jetzt geht es schon länger bergauf. Gestern hat man gesehen, was daraus werden kann. Hoffentlich läuft es heute auch so», sagte Rast.

Dritter ist in der Gesamtwertung Edoardo Mortara (138, Mercedes) vor Rast (124), der das Rennen am Samstag gewonnen hatte. Er hat nun Mortara im Blick. «Und dann schauen wir mal, was noch möglich ist in dieser Saison.»

Hinter dem Topduo stellte Rookie Philipp Eng seinen BMW auf Platz drei ab vor seinem Markenkollegen Timo Glock. Dahinter: Das Mercedes-Duo Lucas Auer und Pascal Wehrlein. Die Top Ten komplettierten Mike Rockenfeller (Audi) und die beiden BMW-Piloten Bruno Spengler und Marco Wittmann.

So geht es weiter

Der Livestream auf ran.de läuft. Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt in der Eifel um 13 Uhr, die Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht diesmal Martin Tomczyk, der den etatmäßigen Experten Timo Scheider vertritt. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Qualifying und Rennen kann man auch auf dtm.com, in der DTM-App oder auf YouTube verfolgen, dort wird allerdings der Stream von Sat.1 gezeigt. Auch hier sind die Rennen ohne Werbung!

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm