Wie die Zeit vergeht: Christian Menzel wird 50

Kolumne von Rainer Braun
Wenn ich an meine erste Begegnung mit dem jungen Wirbelwind Menzel denke, hab‘ ich immer noch das Gefühl, das sei noch gar nicht solange her. Aber sind leider doch schon 30 Jahre, die zwischen Most 1991 und heute liegen.

An der tschechischen Rennstrecke hatten wir das erste Mal Kontakt – er war mit der Formel ADAC Junior dort, ich als Renault-Mann für Clio Cup und die noch junge Formel Renault Deutschland.

Irgendwann kam ich mit damals noch schick frisierten Christian und seinem Vater ins Gespräch, empfahl einem Wechsel im Folgejahr in die Formel Renault und schleife den Buben sofort zu Renault-Sportchef Rolf Schmidt in seine berühmt-berüchtigte Kommandozentrale, einen üppig ausgestatteten Truck mit Auflieger.

Die beiden unterhielten sich lange und als Christian wieder gegangen war, sagte Rolf zu mir: «Solche Typen wie den braucht der Motorsport – frech, locker, unverbraucht und fröhlich. Der gefällt mir.»

Wenn Rolf so was sagt, kommt das für den Betreffenden einem Ritterschlag gleich. Ein Jahr darauf saß der junge Herr Menzel schon im Formel Renault-Cockpit und wurde mir zur Betreuung und Weiterbildung in der Junior-Gruppe zugewiesen.

Seinen Teamkollegen Arndt Meier nannte er gleich mal frech «Schweine-Meier», weil der junge Mann aus Hannover immer so viel Schwein hatte bei seinen Aktionen im Rennen. Zum Beispiel Dreher ohne Platzverlust, Ausfall, wenn auch Menzel ausfiel…Am Ende war Meier Meister und Menzel Vize.

So fing alles an, dann ging’s im D-Zugtempo weiter. Nach der Formel Renault kam die Formel 3, die STW-Tourenwagen- Rennserie mit BMW und schließlich die neue DTM ab 2000 als Opel-Werkspilot. Davor, dazwischen und danach tolle Auftritte im Porsche Carerra Cup, in der VLN oder den 24 Stunden mit allen möglichen Marken, sogar als reines Familien-Team mit Sohnemann Nico. Und dann das zweite Standbein – Fahrertraining und Kommentatoren-Einsätze als Experte bei Eurosport und weiteren Sendern, zuletzt bei RTL-Nitro.

Und was für ein TV-Experte.

Einer, der kein Blatt vor den Mund nimmt, der sagt was er sieht und was Sache ist, der lobt und tadelt. Und alles immer in einem fairen, fachlichen Rahmen.

Die Fans lieben ihn dafür, ich übrigens auch. Und vieles spricht dafür, dass auch Nico den gleichen Weg wie der Herr Papa geht, oder besser gesagt, schon längst eingeschlagen hat. Wenn’s ganz gut läuft, kann er sogar noch erfolgreicher wie der Senior werden – sorry Christian…

So, mein lieber alter Freund, das war meine Geburtstags-Verbeugung vor dir zum 50. heute am 22. Juni 2021. Genieße den Tag, nimm die Ovationen deiner Fans entgegen und freu‘ dich auf die zweite Hälfte des Lebens. Und vor allem: Bleib gesund und so, wie du bist. Das sagt dir dein alter Kumpel Rainer B.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 12:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 12:30, N-TV
    PS - ADAC GT Masters
  • Sa.. 01.10., 12:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 13:00, Das Erste
    Plötzlich Onkel
  • Sa.. 01.10., 13:10, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Sa.. 01.10., 13:15, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Sa.. 01.10., 13:30, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • Sa.. 01.10., 13:50, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
» zum TV-Programm
3AT