DTM Hockenheim: Welche Rolle spielen die Gewichte?

Von Andreas Reiners
DTM
Pascal Wehrlein hat das schwerste Auto

Pascal Wehrlein hat das schwerste Auto

Die Saison geht in Hockenheim in die finale Runde. Und geht man vom zurückliegenden DTM-Event aus, könnten die beiden letzten Rennen eine ausgeglichene Angelegenheit werden.

Denn zuletzt auf dem Nürburgring hatten sich die Unterschiede durch das Performance-Gewicht ein gutes Stück angenähert, zwischen dem schwersten Fahrzeug und dem leichtesten lagen 17,5 Kilogramm. Die Rennen waren dann auch keine klare Angelegenheit mehr wie zuvor oft geschehen. In beiden Rennen landeten jeweils ein Audi, ein Mercedes- und ein BMW-Pilot auf dem Podium.

Gemäß Reglement muss also kein Hersteller, Team oder Fahrer Gewicht für das Finale in Hockenheim zuladen oder herausnehmen. So wird wie auf dem Nürburgring der Gesamtführende Pascal Wehrlein mit dem schwersten Wagen an den Start gehen. 1130 Kilo wird der Mercedes-AMG C63 DTM des 20-Jährigen wiegen. Der Gesamtzweite Edoardo Mortara und –dritte Mattias Ekström haben allerdings nicht wirklich einen Gewichtsvorteil. Beide Audis werden 1127,5 Kilogramm wiegen.

BMW geht einmal mehr mit den leichtesten Autos an den Start, kein zu unterschätzender Vorteil für den Kampf um den Herstellertitel. Die BMW M4 DTM wiegen zwischen 1112,5 und 1117,5 Kilogramm. Die schwersten BMW von Marco Wittmann, António Félix da Costa und Augusto Farfus wiegen so genauso viel wie der leichteste Mercedes von Maximilian Götz.

Die Performance-Gewichte in Hockenheim:

Audi

1.112,5 kg: Adrien Tambay (Audi)
1.115 kg: Miguel Molina (Audi)
1.115 kg: Timo Scheider (Audi)
1.120 kg: Nico Müller (Audi)
1.125 kg: Jamie Green (Audi)
1.127,5 kg: Mike Rockenfeller (Audi)
1.127,5 kg: Edoardo Mortara (Audi)
1.127,5 kg: Mattias Ekström (Audi)

Mercedes

1.117,5 kg: Maximilian Götz (Mercedes)
1.120 kg: Lucas Auer (Mercedes)
1.120 kg: Paul di Resta (Mercedes)
1.122,5 kg: Christian Vietoris (Mercedes)
1.122,5 kg: Robert Wickens (Mercedes)
1.125 kg: Daniel Juncadella (Mercedes)
1.127,5 kg: Gary Paffett (Mercedes)
1.130 kg: Pascal Wehrlein (Mercedes)

BMW

1.112,5 kg: Martin Tomczyk (BMW)
1.112,5 kg: Maxime Martin (BMW)
1.115 kg: Tom Blomqvist (BMW)
1.115 kg: Timo Glock (BMW)
1.115 kg: Bruno Spengler (BMW)
1.117,5 kg: Marco Wittmann (BMW)
1.117,5 kg: Augusto Farfus (BMW)
1.117,5 kg: Antonio Felix da Costa (BMW)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 27.01., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
6DE