DTM: Revolutionäres Qualifying mit Serienmodellen

Von Andreas Reiners
DTM
Neues Quali-Format in der DTM

Neues Quali-Format in der DTM

Im Vorfeld jedes Rennens bekommt jeder Pilot zwei freie Runden zur Verfügung. Die erste der beiden wird im gewohnten DTM-Auto, die zweite im entsprechenden Serienmodell absolviert.

Beide Rundenzeiten werden schließlich addiert und das Ergebnis für die Startaufstellung herangezogen. «Wir wollten den Herstellern die Möglichkeit geben, zu zeigen, was ihre Serienmodelle zu leisten imstande sind», sagte ITR-Vorstand Hans Werner Aufrecht.
«Gleichzeitig verdeutlichen wir mit diesem Reglement, was die Ingenieure bei der Konstruktion eines DTM-Wagens für hervorragende Arbeit leisten. Ich bin mir sicher, dass dieses neue Format bei den Fans sehr gut ankommt und für ein faszinierendes Spektakel sorgt.»

So wird die aktuelle Meldung auf der offiziellen Webseite der DTM eingeleitet. Tatsächlich ist das eine revolutionäre Neuerung, mit der die Tourenwagen-Serie rund einen Monat vor dem Saisonstart in Hockenheim da aufwartet. Neben Zitaten der Motorsportchefs Toto Wolff, («Habe häufig von einem solchen Vergleich unter Wettbewerbsbedingungen geträumt»), Dieter Gass («Diese Nachricht wird jeden, dem der Motorsport am Herzen liegt, aus den Socken hauen») und Jens Marquardt («Ich fand diesen Gedanken von Beginn an großartig») wurden auch weitere Details zu dem Format veröffentlicht.

«Sechs Technische Kommissare – zwei pro Hersteller – sollen in dieser Saison bei jedem Rennen über den korrekten Zustand der Serienfahrzeuge wachen. Das Audi RS 5 Coupé, das BMW M4 Coupé und das Mercedes-AMG C 63 Coupé dürfen in keiner Weise verändert werden. Um die Fahrzeuge näher zusammenzubringen, wurde zudem über eine Balance-of-Performance das Leistungsgewicht (Kg/Kw) der Serienmodelle exakt definiert», hieß es in der Mitteilung weiter.

Klar, bereits ein kurzer Blick auf den Kalender genügte: Das neue Qualifying ist natürlich ein Aprilscherz. Der allerdings auf der Facebook-Seite der DTM eifrig diskutiert wird. Denn die Idee finden einige der Fans gar nicht so schlecht. «Wäre echt ne geile Idee. Bitte setzt das wirklich so um», hieß es da. «Ich würde es feiern» oder «April April. Ist aber ne gute Idee und sollte man umsetzen!» oder «Schade Aprilscherz -.- ich fände die Idee Mega geil», schrieben andere.

Nicht ganz unrecht hatte ein weiterer User, der offenbar zunächst auf den Scherz hereingefallen war. «Schlimm ist die Tatsache, dass bei dem ganzen (unsinnigen) Regelwirrwarr mittlerweile alles realistisch erscheint.»

Aktuell ist allerdings noch nicht offiziell, was es 2016 für Neuerungen geben wird. Wie wir zuletzt berichteten, sollen vor allem die Performance-Gewichte überarbeitet werden, auch beim DRS wird es Änderungen geben. Spätestens zum Saisonauftakt sollte dann klar sein, inwieweit die DTM das Reglement überarbeitet hat.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Sa. 11.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 13:15, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 13:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 11.07., 13:45, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm
19