Russische Meisterschaft: Böser Sturz von Khomitsevich

Von Manuel Wüst
Dmitry Khomitsevich musste verletzungsbedingt aufgeben

Dmitry Khomitsevich musste verletzungsbedingt aufgeben

Das fünfte Rennen zur Russischen Eisspeedway-Meisterschaft beendeten in Ufa drei Fahrer mit 14 Punkten, wodurch die Spitzengruppe eng beisammen bleibt.

Die ersten Läufe in Ufa schlossen die Top-Fahrer der bisherigen Meisterschaft auf den vorderen Plätzen ab. Zu den bisherigen Top-3 Dinar Valeev, Nikita Bogdanov und Igor Kononov gesellte sich Daniil Ivanov, der im ersten Durchgang mit all seiner Erfahrung die Attacken des Meisterschaftsführenden Bogdanov abwehren konnte. Während sich Bogdanov im Lauf des Rennens inklusive einem Sieg über den schnellen Valeev schadlos halten konnte, gab Ivanov seinen einzigen Zähler an Valeev ab, der wiederum nur von Bogdanov geschlagen wurde. Das Trio beendete den ersten Renntag somit geschlossen mit 14 Punkten an der Spitze, lediglich Kononov fiel mit zwölf Zählern etwas ab.

Kononov holte zwar zwei Laufsiege, kam aber am Spitzentrio nicht vorbei und musste insgesamt drei Zähler abgeben. Er beendet das erste von zwei Rennen in Ufa, 1300 Kilometer östlich von Moskau gelegen, auf dem vierten Platz vor Ex-Europameister Dmitry Solyannikov.

Bitter endete der Samstag für Ex-Weltmeister Dmitry Khomitsevich. Er wurde in seinem ersten Lauf hinter Dmitry Bulankin Zweiter, kam dann aber im fünften Heat in der Startkurve zu Sturz. Beim Umlegen kam es zu einer Berührung und Khomitsevich stürzte. Dabei knallte er so hart aufs Eis, dass er den Krankenwagen benötigte. Sein Renntag war beendet, wie schlimm die Verletzungen sind, ist noch unklar.

In der Gesamtwertung führt nach dem fünften von zehn Rennen weiterhin Nikita Bogdanov mit 69 Punkten vor Dinar Valeev (66) und Igor Kononov (65).

Ergebnisse Russische Meisterschaft Ufa, Tag 1:

1. Dinar Valeev, 14 Punkte
2. Daniil Ivanov, 14
3. Nikita Bogdanov, 14
4. Igor Kononov, 12
5. Dmitry Solyannikov, 11
6. Nikita Toloknov, 10
7. Dmitry Bulankin, 6
8. Vasily Nesytykh, 6
9. Mavey Volkov, 6
10. Vladimir Fadeev, 6
11. Artem Burmistrov, 4
12. Igor Saidullin, 4
13. Ivan Bolshakov, 3
14. Nikita Tarasov, 3
15. Ivan Khuzhin, 3
16. Simon Svitek, 2
17. Dmitry Khomitsevich, 2

Stand nach 5 von 10 Rennen:

1. Nikita Bogdanov, 69 Punkte
2. Dinar Valeev, 66
3. Igor Kononov, 65
4. Daniil Ivanov, 57
5. Dmitry Solyannikov, 54
6. Dmitry Khomitsevich, 54
7. Nikita Toloknov, 42
8. Vasily Nesytykh, 40
9. Matvey Volkov, 33
10. Artem Burmistrov, 22
11. Vladimir Fadeev, 22
12. Ivan Khuzhin, 20
13. Dmitry Bulankin, 20
14. Nikita Tarasov, 18
15. Igor Saidullin, 12
16. Sergey Makarov, 9
17. Simon Svitek,4
18. Ivan Bolshakov, 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 17:45, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Di.. 31.01., 18:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
4