Eisspeedway-WM 2020: Der vorläufige Kalender ist da

Von Manuel Wüst
Der Grand Prix 2020 startet in Kasachstan

Der Grand Prix 2020 startet in Kasachstan

Der Motorrad-Weltverband FIM hat den vorläufigen Terminkalender der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2020 veröffentlicht. Es wird an den gleichen Orten wie in diesem Jahr gefahren.

Wie in diesem Jahr werden am zweiten Januar-Wochenende die Qualifikationsrunden zur Eisspeedway-WM mit je einem Renen in Finnland und Schweden ausgetragen. Der GP-Auftakt ist erneut Anfang Februar in Almaty, ein Grand Prix in Kasachstans Hauptstadt Astana ist vorerst vom Tisch.

Von Almaty geht es für den WM-Tross Richtung Russland. Logistisch schlecht ist, dass der Zirkus zunächst von Kasachstan nach Togliatti zieht und das dritte Finalwochenende in Shadrinsk stattfindet, über 1000 km östlich von Togliatti.

Nachdem die Fahrer 2019 die gesamte Reise selbst organisieren mussten, bleibt mit Spannung abzuwarten, wie es im Winter 2020 aussieht. Steffen Höppner von der Eisspeedway Union Berlin regte im Frühjahr im Gespräch mit SPEEDWEEK.com an, zuerst in Shadrinsk und den Grand Prix in Almaty als zweites Rennen zu fahren, um die Logistik für die WM-Teilnehmer zu erleichtern.

Nach drei Rennwochenenden in Russland und Kasachstan kommt die Eisspeedway-Weltmeisterschaft nach Westeuropa. Zunächst wird am 29. Februar und 1. März in Berlin das «Eisspeedway der Nationen» ausgetragen. In Inzell könnte am 14. und 15. März bereits die Vorentscheidung im Kampf um den Titel fallen, außerdem wird dort am Freitag, 13. März, das Abschiedsrennen von Günther Bauer stattfinden. Der Titel des Einzelweltmeisters wird am ersten April-Wochenende erneut in Heerenveen vergeben.

Neue Austragungsorte befinden sich im Kalender 2020 keine. Weder in Schweden, noch in Österreich oder Polen, wo die WM in der Vergangenheit Station machte, wird ein Finale stattfinden.

Der vorläufige Eisspeedway-WM-Kalender 2020:

11. Januar, Qualirunde 1 – Örnsköldvsik (S)
11. Januar, Qualirunde 2 – Kauhajoki (FIN)

1./2. Februar, Finale 1 & 2 – Almaty (KAZ)
8./9. Februar, Finale 3 & 4 – Togliatti (RUS)
15./16. Februar, Finale 5 & 6 – Shadrinsk (RUS)
14./15. März, Finale 7 & 8 – Inzell (D)
4./5. April, Finale 9 & 10 – Heerenveen (NL)

29. Februar /1. März, Eisspeedway der Nationen – Berlin (D)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
6AT