MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Team Kawasaki Webike Trickstar stellt sich neu auf

Von Helmut Ohner
Grégory Leblanc (im Bild) bekommt mit Roman Ramos und Christian Gamarino zwei neue Teamkollegen

Grégory Leblanc (im Bild) bekommt mit Roman Ramos und Christian Gamarino zwei neue Teamkollegen

Nach einem schwachen sechsten Platz in der Endurance-WM formiert sich das Kawasaki-Werksteam für 2024 neu. Neben Grégory Leblanc sollen Roman Ramos und Christian Gamarino für Top-Resultate sorgen.

Wie der Franzose Dominique Méliand oder der Schweizer Hanspeter «Hämpu» Bolliger war auch Gilles Stafler einer der charismatischsten Teamchefs in der Langstrecken-Weltmeisterschaft und wie seine Kollegen beendete der Franzose nach über 30 Jahren seine Tätigkeit, die ihm nicht nur die Leitung des Kawasaki-Werkteams, sondern neben unzähliger Laufsiege auch in der Saison 2018/2019 den begehrten Weltmeistertitel einbrachte.

Nach seinem Rückzug stellte sich die Frage, welches Team Kawasaki 2023 offiziell in der Endurance-WM vertreten wird. Die Wahl fiel auf Kawasaki Webike Trickstar. Mit dem französischen Duo Randy de Puniet und Grégory Leblanc sowie dem Japaner Kazuki Watanabe verpasste man als Neunter in Le Mans sowie Fünfter in Spa und beim Bol d‘Or einen Top-3-Platz. Mit Rang 6 in der Endabrechnung blieb die Equipe klar unter den hochgesteckten Erwartungen.

Für die kommende Saison stellt sich das vom ehemaligen Rennfahrer Ryuji Tsuruta gegründete Team fahrerseitig teilweise neu auf. Neben Leblanc werden künftig der Spanier Roman Ramos und der Italiener Christian Gamarino die Kawasaki ZX10R mit der Startnummer 11 steuern.

Der 32-jährige Ramos aus Santa María de Cayón ist ein erfahrener Fahrer aus der Superbike-Weltmeisterschaft, in der er nicht weniger als 105 Rennen bestritten hat. Siebte Plätze in Imola 2015 und Assen 2017 waren dabei seine besten Ergebnisse. In diesem Jahr absolvierte er im Team von Tati Beringer Racing beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps seinen ersten Einsatz in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Der 28-jährige Gamarino kann dagegen auf einen reichen Erfahrungsschatz in dieser Serie zurückblicken. Der Dritte der Supersport-600-EM 2013 und langjährige Supersport-WM-Pilot fuhr zwei Jahre für das No Limits Motor Team und ist seit 2020 Teil der Kawasaki-Mannschaft 33 Louit April Moto mit dem er heuer nicht nur den prestigeträchtigen Bol d’Or, sondern auch den Superstock-Weltcup gewinnen konnte.

Terminkalender
18. – 21.04.2024 24h Le Mans (Frankreich)
06. – 08.06.2024 8h Spa-Francorchamps (Belgien)
18. – 21.07.2024 8h Suzuka (Japan)
12. – 15.09.2024 Bol d’Or (Frankreich)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
4