Nürburgring: Martin holt Pole für BMW

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
Pole für MarcVDS am Ring

Pole für MarcVDS am Ring

Maxime Martin stellt MarcVDS-BMW auf die Pole beim Drei-Stunden-Rennen vor René Rast im Phoenix-Audi R8.

Im Titelkampf der Blancpain Endurance Series geht es zwischen den Tabellenführer von MarcVDS und den Verfolgern von WRT schon im Qualifying heiss her: Nach einem Verbremser von Maxime Martin Eingangs der Mercedes-Arena im Zeittraining zog der Belgier mit seinem BMW Z4 direkt vor Laurens Vanthoor im WRT-Audi R8 LMS ultra wieder auf die Bahn. Es kam zur unvermeidlichen Kollision zwischen BMW und Audi, Vanthoor musste seinen Audi abstellen. Die etwas fragwürdige Aktion von Martin, sich direkt aus der Auslaufzone vor den Audi auf die Rennlinie zu setzen, war eine Retourkutsche, nachdem zuvor ein WRT-Audi den BES-Tabellenführer auf seiner schnellen Runde blockierte.

«Einige Teilnehmer in dieser Meisterschaft spielen nicht richtig fair», regte sich Martin nach dem Qualifying trotz Pole auf und schoss so klar gegen seine belgischen Landsleute aus dem Audi-Lager. Mit der Performance des Z4 war Martin nach seiner zweiten Pole ein acht Tagen auf dem Nürburgring zufrieden: «Über eine Runde ist unser Auto hier schnell, sonst hätte ich nicht auf Pole fahren können. Wie es dann über einen kompletten Stint im Rennen aussieht, bleibt abzuwarten.»

Einem Zweikampf zwischen Supercup-Champion René Rast im Phoenix-Audi R8 LMS ultra und Frank Kechele im Vita4One-BMW Z4 GT3 ging Rast als Sieger hervor. Der Audi startet so neben dem MarcVDS aus Startreihe eins, die zweite Reihe teilen sich Kechele und der WRT-Audi von Vanthoor/Bonanomi/Sandtström.

«Wir sind sehr zufrieden mit dem Trainingergebnis, immerhin sind wir bester Audi, damit hätten wir nicht gerechnet», so René Rast, der sich den Audi mit Luca Ludwig und Harold Primat teilt. «Wir wollen ein gutes Rennen fahren, für uns geht es an diesem Wochenende ja um nix.» Ob der Phoenix-Audi aber im Rennen eine Rolle spielt, bleibt abzuwarten. Denn Primat, der den Mittelstint fahren wird, fehlen rund zwei Sekunden auf seine Teamkollegen.

Jeroen Bleekemolen stellte den schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG (Black Falcon) auf Startplatz fünf neben Daniel Zampieri im Kessel-Ferrari 458 Italia Gt3.

Motorrad-Star Valentino Rossi stellte seinen Kessel-Ferrari 458 Italia GT3 auf Startplatz 23.

Das Rennen start um 14:30 Uhr und kann auf der Website der Blancpain Endurances Series per Livestream verfolgt werden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
6DE