24h Spa: Feld ist komplett – 61 Teams am Start

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
61 Teams starten am Wochenende bei den 24h von Spa

61 Teams starten am Wochenende bei den 24h von Spa

Die letzten Lücken im Startfeld der 24h von Spa am kommenden Wochenende sind (fast) gefüllt. 18 Teams kämpfen in der Pro-Klasse um den Gesamtsieg.

Die 24h von Spa (26./27. Juli) starten im ersten freien Training am Donnerstag um 11:55 Uhr mit 61 Fahrzeugen, davon 18 in der gesamtsiegfähigen Pro-Klasse. Im Vergleich zu der Anfang Juli veröffentlichten Teilnehmerliste ist das ein Team mehr: Black Falcon hat einen dritten Mercedes SLS AMG genannt (für Muscat/Lunkin/Al Faisal und Christian Bracke), der zusätzlich zu den beiden Pro-Autos in der Pro-Am-Klasse startet. Dazu hat MRS GT-Racing von Karsten Molitor eine späte Nennung für einen McLaren 12C in der Pro-Am-Klasse für das ADAC GT Masters-Duo Florian Spengler/Marko Asmer sowie Kazimieras Vasiliauskas/Alexei Vasillev abgegeben. Graff Racing hat hingegen einen ursprünglich gemeldeten Porsche 911 GT3 R (Pro-Am) zurückgezogen, somit ist das Feld 61 GT3-Sportwagen stark.

Besetzt mit einem verkappten Werksfahreraufgebot ist nun auch der in der Pro-Klasse gemeldete McLaren von Von Ryan Racing: Tim Mullen und Rob Bell teilen sich den 12C mit dem Australier Shane van Gisbergen, der zu Jahresbeginn bei den 12h von Bathurst in dem britischen Sportwagen brillierte.

Aktuelle Nennliste 24h von Spa

Viele Stars kämpfen in Spa nicht um den Gesamtsieg, sondern um den Klassensieg in der mit 32 Teams brutal konkurrenzfähig besetzten Pro-Am-Klasse, in der es im Gegensatz zur Pro-Klasse Beschränkungen über die Zusammensetzung der Fahrerpaarungen gibt und ein Amateur auf dem Auto obligatorisch ist.
Audi-LMP1-Pilot Marco Bonanomi (#93 PRO GT Almeras-Porsche 911 GT3 R), die ehemaligen Formel-1-Piloten Pedro Lamy (#32 Leonard AMR-Aston Martin Vantage) und Giorgio Pantano (#15 Boutsen Ginion-McLaren 12C GT3), die Ex-Spa-Sieger Andrea Bertolini (#53 AF Corse-Ferrari 458 Italia) und Andrea Piccini (#52 AF Corse-Ferrari 458 Italia), Sportwagen-Ass Olivier Pla (#10 TDS-BMW Z4 GT3) und Ex-Super-GT-Champion Masataka Yanigida (#35 RJN-Nissan GT-R GT3) starten ebenso in der Pro-Am-Klasse, wie der Polesetter aus dem vergangenen Jahr, Stefan Mücke ( #107 Beechdean-Aston Martin Vantage)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE