24h Spa: Ein ART-McLaren vorn, Zweiter in Trümmern

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
McLaren machte das Tempo im Pre-Qualifying

McLaren machte das Tempo im Pre-Qualifying

Das Tempo zieht im zweiten Training in Spa an: ART-McLaren setzt Bestzeit vor ROAL-BMW und HTP-Mercedes.

Die 24h von Spa kommen in Fahrt: Im zweiten freien Training, dem Pre-Qualifying, ging es bereits deutlich schneller zu als in der ersten Session am Mittag. Dazu wird die Luft an der Spitze dünner, die schnellsten Elf trennte nur eine halbe Sekunde. Die Bestzeit (2:20,944 Min) setzten gleich zu Beginn der Session Kevin Estre, Kevin Korjus und Andy Soucek im ART-McLaren 12C. In dem 60-minütigen Training war Korjus Schnellster und lag 0,041 vor dem ROAL-BMW Z4 GT3 von Comandini/Amos/Cerutti/Colombo, dem schnellsten Team aus der Pro-Am-Klasse.

Während einer der beiden ART-McLaren die Bestzeit setzt, liegt der zweite 12C des französischen Teams nach dem schweren Abflug von Alvaro Parente im ersten Training in Pouhon in Trümmern. Parente überstand den Crash unverletzt, wurde aber zum Check ins Krankenhaus gebracht. Das Team hat mit der Reparatur des schwer beschädigten #98 McLaren von Parente/Lapierre/Demoustier begonnen, mit dem Ziel das Auto bis zum Warm-Up am Samstag wieder ganz zu haben.

Mercedes präsentierte sich auch im zweiten gut sortiert: Die Vorjahressieger Maximilian Buhk, Maximilian Götz und Jazeman Jafaar waren schnellsten SLS AMG von HTP Dritte vor dem MarcVDS-BMW Z4 GT3 von Werner/Luhr/Palttala.

Audi und Bentley hielten sich im Pre-Qualifying noch zurück, der beste R8 LMS ultra, die Speerspitze von WRT mit Vanthoor/Rast/Winkelhock, landete auf Rang neun. Der bestplazierte Bentley war wie schon am Mittag mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Rang 26 zu finden.

Das Pre-Qualifying ging ohne Unterbrechung über die Bühne, einzig ein kleines Feuer am #50 AF Corse-Ferrari 458 Italia GT3 (Danyliw/Knap/Pier Guidi/Sonvico), der im ersten Training bereits für eine Unterbrechung verantwortlich war, sorgte für etwas Aufregung in der Boxengasse.

Am Abend stehen in Spa noch das Qualifying und das Nacht-Qualifying auf dem Programm. Im Qualifying und Nacht-Qualifying geht es um die Startplätze 21 bis 61, die schnellsten 20 dürfen am Freitagabend im Super-Pole-Einzelzeitfahren um die Pole Position kämpfen. Im Nacht-Qualifying muss zudem jeder Fahrer seine vorgeschriebnen drei Nacht-Pflichtrunden absolvieren.
Interessant könnte sich dabei die Wetterlage in Spa entwickeln: Nachdem es bisher sonnig und trocken war, sind Regenschauer in den Abendstunden nicht ausgeschlossen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT