Red Bull Romaniacs, Prolog: Wade Young dominierte

Von Kay Hettich
Enduro
Wade Young entschied die Qualifikation für sich

Wade Young entschied die Qualifikation für sich

Trotz erschwerter Umstände findet das Red Bull Romaniacs 2020 statt. Den ersten Tag der 17. Ausgabe entschied der Südafrikaner Wade Young Auftakt (Sherco) für sich. Lettenbichler Fünfter.

Romaniacs-Erfinder Martin Freinademetz war es wichtig, dass Qualität und Schwierigkeitsgrad des Enduro-Events auch unter Corona-Bedingungen hochwertig ist. «Wir haben uns sehr gründlich vorbereitet und sind keinerlei Kompromisse bei unseren Ansprüchen an die Qualität und die Sicherheit der Rally eingegangen», versicherte Freinademetz. «Es sind zwar nur 20 Prozent der Teilnehmer vergangener Jahre hier, wir freuen uns aber über jeden einzelnen.»

Traditionell beginnt das Red Bull Romaniacs mit einem Enduro-Cross-Prolog in der Altstadt von Sibiu, doch wegen der Vorgaben der Regierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde die 17. Ausgabe mit einer Offroad-Qualfikation über 17 Kilometer gestartet.

In der Gold-Klasse distanzierte Sherco-Pilot Wade Young (Südafrika) als schnellster Profi den Spanier Alfredo Gomez Cantero und den Briten Billy Bolt um 44 Sekunden. «Ich habe heute nichts Dummes getan und keine Fehler gemacht», sagte der Südafrikaner. «Einige der Auffahrten waren wegen der vielen Wurzeln aber sehr schwierig. Ich denke, die nächsten Tage werden ziemlich lang und herausfordernd, aber ich fühle mich gut.»

Altmeister Graham Jarvis reiht sich als Vierter knapp weniger als eine Minute hinter Young ein und schafft damit eine gute Ausgangsposition für die erste Offroad-Etappe am Mittwoch. Bester Deutscher wurde Manuel Lettenbichler (KTM) als Fünfter. 

In der Silber-Klasse geht der Brite Joe Deakin als Erster auf die Strecke, der den Prolog 22 Sekunden vor dem Franzosen Poirot Fabien und 38 Sekunden vor dem Dänen Peter Weiss gewonnen hatte. Der Qualifikationssieg in der Bronze-Klasse gingt an den Deutschen Alexander Gehlert vor seinem Landsmann Eddie Findling und dem Österreicher Stefan Rieger. In der Iron-Klasse hat sich Romain Courty den Quali-Sieg geholt.

Die kürzeste Strecke hatten die Teilnehmer der neu kreierten Atom-Klasse zu absolvieren. Nach acht Kilometern hatte hier der US-Amerikaner Rich Mumford die schnellste Zeit angeschrieben. Die Atom-Klasse richtet sich an Einsteiger auf Amateurniveau, die zum erstes Mal am Red Bull Romaniacs teilnehmen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
4DE