Virtuelle MotoGP-Premiere für Petrucci und Pirro

Von Nora Lantschner
Wie gut sind Danilo Petrucci und seine Ducati in virtueller Form?

Wie gut sind Danilo Petrucci und seine Ducati in virtueller Form?

Danilo Petrucci und Michele Pirro werden beim zweiten virtuellen MotoGP-Rennen des Jahres erstmals an den Start gehen. Unterstützung kommt von der Neuverpflichtung Andrea Saveri.

Nachdem beim ersten virtuellen Grand Prix auf dem Mugello Pramac-Fahrer Francesco Bagnaia Ducati einen zweiten Platz beschert hat, greift nun der echte Mugello-Sieger des Vorjahres, Danilo Petrucci, ins Geschehen ein. Der Ducati-Werksfahrer gibt am Ostersonntag ab 15 Uhr seine eSports-Premiere auf dem Red Bull Ring von Spielberg.

Die Vorfreude ist groß: «Am virtuellen Rennen teilzunehmen wird nicht dasselbe sein, wie auf der Rennstrecke zu fahren, aber in diesem speziellen Moment ist es schön, wenigstens diese Möglichkeit zu haben, damit ich mich wieder mit meinen Rivalen messen kann! Es ist eine andere Art, um den Kampfgeist aufrecht zu halten», so der 29-Jährige, dem während der strikten Ausgangssperre zu Hause in Terni eine Abwechslung gerade recht kommt.

Ducati hat zudem ein Ass im Ärmel: Erst vor drei Tagen verkündete die Marke aus Borgo Panigale die Verpflichtung von eSports-Champion Andrea Saveri alias AndrewZh.

«Das Spiel ist sehr realistisch und ich versuche in diesen Tagen ein bisschen zu trainieren», gestand «Petrux». «Ich habe mir auch von Andrea Saveri aus dem Ducati Corse eSport Team, aktuell ‚virtueller‘ Weltmeister, ein paar Ratschläge geholt. Es wird sicher lustig und ich bin sehr gespannt zu sehen, wie es laufen wird.»

Das Ducati-Werksteam wird am Sonntag von Testfahrer Michele Pirro komplettiert. «Ich hätte nie gedacht, dass mein erstes MotoGP-Rennen der Saison 2020 ein virtuelles sein würde», schmunzelte der 33-Jährige. «Ich war noch nie ein Experte für Videospiele, aber ich werde mich voll einsetzen, um am Sonntag ein gutes Ergebnis zu holen.»

Der Plan steht: «Ich werde versuchen, es wie einen richtigen Wettkampf anzugehen, auch wenn die Situation für mich sicher ungewöhnlich sein wird, aber zugleich auch Spaß machen soll. Ich kann es kaum erwarten, zumindest ‚auf virtuelle Weise‘ auf die Strecke zu gehen und so gemeinsam mit all unseren Fans, Sponsoren und Technikern, die uns sicher zuschauen werden, Ostern zu feiern», ergänzte Pirro.

Das Fahrerfeld für den 12. April

Repsol Honda Team: Marc Márquez, Alex Márquez
Ducati Team: Danilo Petrucci, Michele Pirro
Monster Energy Yamaha MotoGP: Valentino Rossi, Maverick Viñales
Petronas Yamaha SRT: Fabio Quartararo
Pramac Racing: Francesco Bagnaia
LCR Honda Idemitsu: Takaaki Nakagami
Reale Avintia Racing: Tito Rabat

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3