TV-Coup für GT-Sprint-Serie?

Von Oliver Runschke
Läuft die FIA Sprint Serie 2013 auf RTL?

Läuft die FIA Sprint Serie 2013 auf RTL?

Stéphane Ratel hat für Deutschland offenbar einen hochkarätigen Fernsehdeal ausgehandelt.

Es ist ziemlich ruhig gewesen in den vergangenen Wochen um die SRO SprintSerie, die im kommenden Jahr die bisherige GT1-Weltmeisterschaftablösen wird. Am Donnerstag haben die Teamchefs allerdings Post vonStéphane Ratel bekommen, so pfiffen es die Spatzen am Wochenende auf derEssen Motor Show von den Hallendächern.

Ratel lässt seine Ankündigungen, das 2013 für die FIA-Gebühren gesparteGeld in Marketing und TV fliessen zu lassen, wahr werden und hatoffenbar zumindest für Deutschland einen reichweitenstarken TV-Dealausgehandelt. Hardcore-Fans werden bei dieser Nachricht vermutlich inihre Computer beissen, der Deal dürfte aber zumindest für Sponsoreninteressant sein: Offenbar hat Ratel sich Sendezeit bei RTL gekauft.Zusammenfassungen der Sprint-Rennen sollen zukünftig jeweils bei RTL samstags vor dem F1-Quali zu sehen sein. Live sollen die Rennen bei RTLNitro übertragen werden, einem Spartensender der RTL-Mediengruppe, derim Frühjahr dieses Jahres auf Sendung gegangen ist. Der Deal ist nochnicht offiziell bestätigt, eine entsprechende Info dürfte aber in denkommenden Tagen folgen.

Gegen Ende dieser Woche sind auch weitere News zur Sprint Serie zuerwarten. Ab heute tagt die FIA Generalversammlung in Istanbul, der FIAMotorsport World Council muss in der Türkei die neue «FIA GT WorldSeries», die neue kombinierte Wertung von Sprint-Serie und BlancpainEndurance Series, absegnen. In dem Zug könnte die Sprint Serie womöglichauch gleich komplett in FIA GT World Series getauft werden. Dann wirdvoraussichtlich auch der endgültige Kalender verabschiedet, derzumindest für das geplante Rennen in Deutschland einen ziemlichenKnüller parat hält.

Von dem ursprünglichen und noch im September kommunizierten Gedanken, dieSprint Serie ausschliesslich Profi-Fahrern und Nachwuchsfahrernvorzubehalten, hat sich Ratel offenbar mittlerweile verabschiedet,angeblich wird auch eine Gentlemenklasse ausgeschrieben.

Offiziell hat allerdings bisher noch kein Team die Teilnahme an der Sprintserie bestätigt. Die Weltmeistermannschaft von all-inkl.com(Mercedes) wechselt in die WTCC, Hexis (McLaren) zeigt sich nochunentschlossen und evaluiert verschiedene Optionen. Heico Motorsport(Mercedes) hatte vor Monaten Interesse deponiert, allerdings wurde dasTeam unlängst verkauft. BMW hat am Wochenende bestätigt, dass der Z4 GT3in der Serie vertreten sein wird, damit dürfte die Teilnahme vonVita4One fix sein. Ebenso als bestätigt anzusehen ist Prospeed(Porsche).

In den kommenden zwei Wochen dürfte und muss dieses Thema allerdingsordentlich Fahrt aufnehmen. Denn zum extrem frühen Saisonstart am 14.Februar in Abu Dhabi müssen die Fahrzeuge bereits Ende der erstenJanuarwoche verschifft werden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.06., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 25.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.06., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT