GT3-EM Brünn: Corvette, die Zweite

Von Oliver Runschke
FIA GT3
Zweiter Streich für Parisy/Lambotte

Zweiter Streich für Parisy/Lambotte

Mike Parisy und Joakim Lambotte wiederholen auf Corvette ihren Sieg vom Samstag vor Albert von Thurn und Taxis und Philip Geipel im Lamborghini.

Im zweiten GT3-EM Rennen in Brünn sah alles nach einem Ferrari-Erfolg aus. Polesetter Diego Alessi hatte den Chad-Ferrari F430 bis zum Fahrerwechsel sauber in Führung gehalten, Teamkollege Giacomo Petrobelli fuhr anschliessend dem scheinbar sicheren Sieg entgegen. Doch dann bekam der Chad-Ferrari der beiden Italiener eine Stop&Go-Strafe nach einem Verstoss beim Boxenstopp. Als Petrobelli die Strafe in der «fast lane» der Boxengasse absass und nicht in der Stop&Go-Box, durfte er zum üben gleich nochmals hereinkommen und beendete das Rennen schliesslich nur als 15.

Mike Parisy und Joakim Lambotte lauerten mit ihrer Graff-Corvette auf Platz zwei und profitieren von dem Ferrari Missgeschick. Mit fehlerfreier Fahrt holten sich die beiden Franzosen schliesslich den Doppelsieg in Brünn vor dem Argo-Lamborghini Gallardo LP560, den Albert von Thurn und Taxis und Philip Geipel von Startplatz 14 bis auf Position zwei nach vorne fuhren.

Ein Achterbahnrennen gab es für die beiden neuen Tabellenführer Christian Hohenadel und Daniel Keilwitz (Callaway-Corvette). Direkt am Start fiel bei der Corvette erst ein, dann ein zweiter Zylinder aus. Die Kerzenstecker waren verbrannt. Beim Fahrerwechsel tauscht Callaway die Kerzenstecker, mit der 8-Zylinder-Corvette brannte Daniel Keilwitz anschliessend ein Feuerwerk ab und fuhr in der zweiten Rennhälfte vom Ende des Feldes bis auf das Podium.

Fünfte wurde Fred Makowiecki und Manu Rodrigues im Hexis-Aston Martin vor dem besten Porsche 911 GT3 R von Porsche-Junior Marco Holzer und Paul van Splunteren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE