Loeb: Nordseedünen im McLaren statt Rocky Mountains

Von Oliver Runschke
FIA GT Series
Loeb startet in Zandvoort wieder im McLaren des eigenen Teams

Loeb startet in Zandvoort wieder im McLaren des eigenen Teams

Für Sébastien Loeb und seine FIA GT-Kollegen geht die Saison am Wochenende in Zandvoort weiter.

Sébastien Loeb wird sich am Wochenende etwas umstellen müssen: Von den 4.000 Höhenmetern in Colorado geht es runter auf knapp über den Meeresspiegel und auch unter dem rechten Fuss warten deutlich weniger Pferdestärken als im Peugeot-Prototypen. Der Rallye-Weltmeister und jetzt auch Pikes-Peak-Sieger startet am Wochenende beim dritten Lauf der FIA GT Series in den Nordseedünen von Zandvoort zusammen mit Alvaro Parente im rund 600 PS starken McLaren MP4-12C GT3.

Nach einer Pause von zehn Wochen geht es in der FIA GT Series in Zandvoort im Rahmen des Formel-3-Masters weiter. Das Feld zeigt sich in den Niederlanden zur besten Ferienzeit etwas gerupft.

Die Rodrive-Truppe hat den betagten Ford GT aussortiert und nachdem die Portugiesen in den vergangenen Wochen das halbe Feld abgeklopft haben, nun gegen einen Lamborghini Gallardo eingetauscht. Rodrive schickt allerdings nur einen Gallardo für Matteus Stumpf und Neuzugang Patrick Cunha ins Rennen.

Ein anderes Lamborghini-Team fehlt dafür: Reiter Engineering, beim letzten Rennen in Zolder mit Peter Kox/Stefan Rosina noch Laufsieger, ist in Zandvoort nicht am Start.

Dafür plant Vita4One einen Start, hat allerdings bisher noch keine Fahrer auf dem Z4 GT3 genannt. Das Team von Michael Bartels betreut in der FIA GT Series ohnehin den BMW vom Team India, der in Zandvoort von Armaan Ebrahim und dem Niederländer Melroy Heemskerk gefahren wird. Nach einem überschaubar erfolgreichen Saisonstart dürften gerade die kompakten Z4 von Vita4One/BMW Team India und vom BMW Team Brasil in Zandvoort enorm stark einzuschätzen sein.

Beim ersten Gastspiel der FIA GT in den Niederlanden ergänzt auch eine neue Marke mit zwei Lokalmatadoren das Feld: Die sonst in den GT Open engagierte niederländische Mannschaft V8 Racing startet beim Heimspiel mit einer Callaway-Corvette Z06.R GT3 für Duncan Huisman und Maximilaan Braams.

Die vorläufige Nennliste für das dritte Rennwochenende der FIA GT Series

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
6DE